Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 499
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Ab Januar Bargeld auch in Cottbus!

Heute hat die Stadtversammlung von Cottbus beschlossen, die Gutscheine zum 1. Januar 2012 abzuschaffen und Bargeld auszuzahlen!

Offener Brief des ver.di Ortsvereins Oberhavel an Landrat Schröter

Sehr geehrter Herr Landrat Schröter,

der ver.di Ortsverein Oberhavel im Bezirk Potsdam-Nordwestbrandenburg hat am 20. Oktober beschlossen, Ihnen diesen offenen Brief zu schreiben. Die Gewerkschaftsmitglieder im Landkreis Oberhavel fordern Sie hiermit unmissverständlich auf, unverzüglich allen Asylbewerbern im Landkreis die vom Gesetz vorgesehenen Leistungen komplett in Bargeld auszuzahlen, die derzeit noch in Wertgutscheinen ausgereicht werden [...]

FAX-Aktion gegen die Abschiebung von Hailong C.

Bitte schickt Faxe an die Pilotenvereinigung Cockpit e.V. und an Air-Berlin!

Fax an Cockpit e. V. doc

Fax Air-Berlin doc

Angst vor der Abschiebung

Märkische Oderzeitung vom 25.10.2011

Ausländerbehörde Oberhavel ordnet absurde Abschiebung nach China an

Pressemitteilung am 25.10.2011 Innenpolitik/Flüchtlinge

Hailong C. soll morgen nach China abgeschoben werden. Jahrelang hatte die Ausländerbehörde des Landkreises Oberhavel behauptet, sein Name und alle persönlichen Angaben seien erfunden und ihm deshalb einen Aufenthaltstitel verweigert. Jetzt will sie ihn mit Reisedokumenten, die auf eben diesen angeblich erfundenen Namen ausgestellt sind, abschieben.

[...]

Infodienst Oktober

Anmerkung der Redaktion: Aufgrund einer ungeklärten Rechtslage, wird dieser Infobrief nicht mehr veröffentlicht. Eine Printversion, in der die entsprechenden Textteile geschwärzt wurden, kann bei Interesse bei uns angefragt werden.

Der neue Infodienst mit asylpolitischen und asylrechtlichen Informationen, Veranstaltungshinweisen und neuen Materialen ist da

Kein Asylgefängnis auf dem Willy-Brandt-Flughafen in Schönefeld!

Pressemitteilung am 14. Oktober 2011 Innenpolitik/Flüchtlinge

Was würde der Flüchtling Willy Brandt dazu sagen? Kein Asylgefängnis auf dem Willy-Brandt-Flughafen in Schönefeld!

Auf dem neuen Großflughafen in Schönefeld wird ein Gefängnis für Flüchtlinge gebaut, deren Asylantrag im sogenannten Flughafenverfahren bearbeitet werden soll. Die Flüchtlingsräte Berlin und Brandenburg und der Republikanische Anwältinnen- und Anwälteverein [...]

Proclaire W. weiter abschiebebedroht

Der kamerunische Asylsuchende Proclaire W. ist trotz seiner schweren psychiatrischen Erkrankung weiter abschiebebedroht. Pressemitteilung des Flüchtlingsrates anlässlich der Kundgebung in Oberhavel.

Vom Denkzettel zur Ohrfeige – eine Geschichte aus ▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓

Anmerkung der Redaktion: Aufgrund einer ungeklärten Rechtslage, wurden in dieser Veröffentlichung Teile der überschrift geschwärzt.

Der Prozess gegen zwei Mitglieder des Flüchtlingsrates wegen übler Nachrede nimmt eine interessante Wendung: Nach dem ersten Verhandlungstag, der unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand und mit einer Prozessvertagung auf frühestens Dezember endete, rollte ein Journalist der Märkischen Allgemeinen [...]