Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 499
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

21. März: Internationaler Tag gegen Rassismus Der rassistische Normalzustand für geflüchtete Kinder und Jugendliche in Brandenburg

Mit der Ankunft in Deutschland ist für viele geflüchtete Kinder und Jugendliche die Hoffnung verbunden, endlich sicher zu sein, Ruhe zu haben, sich nicht mehr verfolgt zu fühlen. Die neue Broschüre des Flüchtlingsrats Brandenburg “Aufwachsen in Brandenburg” zeigt jedoch den manifesten und alltäglichen Rassismus, den junge Geflüchtete in Brandenburg erfahren müssen. Weiterlesen →

Geflüchtete Frauen* kämpfen für Schutz, Zugang zu Rechten und eine sichere Bleibeperspektive

Geflüchtete Frauen* und Mädchen* sind in Brandenburg in besonderer Weise von Diskriminerung betroffen. Häufig sind sie gezwungen, isoliert in Lagern zu leben, sind von Alltags- und instituitionellem Rassismus sowie sexualisierter Gewalt betroffen. Deshalb begrüßt und unterstützt der Flüchtlingsrat Brandenburg die zahlreichen Aktionen, Demonstrationen und Streiks anlässlich des internationaeln Frauen*kampftages am 08. März! Gemeinsam und solidarisch fordern wir ein Ende der strukturellen Gewalt, der Frauen* durch das Leben in Langern, die Asylgesetzgebungen und die diskriminierende Praxis der Behörden ausgesetzt sind. Auch Arbeitsausbeutung und Zwangsverhältnisse im Kontext von Arbeit müssen aufhören. Geflüchtete Frauen* brauchen Schutz, Zugang zu Rechten und eine sichere Bleibeperspektive.

Solidarisiert euch und nehmt’ an diesen Aktionen teil:

Weiterlesen →

Stellenausschreibung Referent_in für flüchtlingspolitische Öffentlichkeits- Netzwerk- und Lobbyarbeit; Bewerbungsfrist 18. März 2019

Der Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. sucht zum 1. April 2019 eine_n Referent_in für flüchtlingspolitische Öffentlichkeits- Netzwerk- und Lobbyarbeit / Projektleitung (19 Wochenstunden).

Bewerbungsfrist ist der 18. März 2019.

Bei Fragen zur Ausschreibung schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de.
Bewerbungen richten Sie bitte ausschließlich elektronisch an bewerbung [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de.

Die Stellenausschreibung als PDF:

2019_03_05 Stellenausschreibung Flüchtlingsrat Brandenburg

Fachkräfteeinwanderungsgesetz – der Hürdenlauf für Geflüchtete geht weiter- Menschen brauchen sichere Perspektiven

Pressemitteilung, 01.03.2019


Das Gesetzgebungsverfahren zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz und zur Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung steht kurz vor dem Abschluss. Im März wird im Bundestag voraussichtlich die erste Lesung stattfinden, der Bundesrat hat Empfehlungen ausgesprochen. „Wir stellen bedauerlicherweise fest, dass sich das herrschende Abwehrdenken der Asylpolitik im derzeitigen Entwurf durchsetzt. Statt klarer Perspektiven für alle Arbeitsmarktbeteiligten schafft das Gesetz neue Hürden zum Arbeitsmarktzugang von Geflüchteten“ kommentiert P.V. Sonkeng Tegouffo vom Flüchtlingsrat Brandenburg. Weiterlesen →

Barnimer Bürger*innenasyl schützt Menschen vor Abschiebungen

Mithilfe von  Bürger*innenasyl möchte eine Barnimer Initiative Menschen vor Abschiebungen schützen. Heute hat die Initiative eine Pressemitteilung dazu veröffentlicht.

Bürger_innenasyl ist ein letztes Mittel um zu verhindern, dass Geflüchtete in Krieg und Verfolgung zurückgeschickt werden oder in europäische Staaten, in denen ihre Menschenrechte verletzt werden. Als Flüchtlingsrat begrüßen und unterstützen wir die Initiative des Barnimer Bürger*innenasyls als einen Akt zivilgesellschaftlichen Protests und praktischer Solidarität. Die Initiator_innen setzen damit ein wichtiges Zeichen für eine offene, solidarische Gesellschaft.

Weiterlesen →

Einladung zur offenen Sitzung am 27.02.2019

Liebe Interessierte,

wir freuen uns, Euch/Sie zur nächsten offenen Sitzung des Flüchtlingsrats einzuladen.

Sie findet statt

am: Mittwoch, den 27.02.2019
um: 17:00 – 19:00 Uhr
im: Projektehaus, Rudolf-Breitscheid-Straße 164; 14482 Potsdam-Babelsberg.
(Anfahrt: http://www.foerderverein-inwole.de/kontakt-de-DE/anfahrt-de-DE,
Parkplätze befinden sich auf dem Nachbargrundstück in der Rudolf-Breitscheid-Straße 168)

Weiterlesen →

Aus den Augen, aus dem Sinn: Weniger Flüchtlinge in Brandenburg bedeuten gleichzeitig mehr Tote auf der Flucht

PM, 25.01.2019

Der Brandenburger Innenminister kommentierte die gesunkene Zahl neu aufgenommener Flüchtlinge in Brandenburg im vergangenen Jahr mit der Einschätzung, die “Flüchtlingssituation [habe sich] im Vergleich zu den Vorjahren entspannt.” Doch was ist der Preis dafür? Gründe für sinkende Flüchtlingszahlen sind vor allem die Abschottung Europas und mehr Tote und Verletzte auf der Flucht. Fluchtgründe bestehen weiterhin fort.

Weiterlesen →

Flüchtlingsrat und Cottbusser Initiativen verurteilen rassistische Äußerungen des Cottbusser Stadtsprechers und fordern sofortige Verteilung von Flüchtlingen aus der Erstaufnahme in die Stadt

Pressemitteilung, 24.01.2019

Der Sprecher des Oberbürgermeisters bewertet den Verteilungsstopp von Flüchtlingen nach Cottbus als ein „richtiges Signal“. Auch 2019 sollen keine Geflüchteten aus der Erstaufnahmeeinrichtung nach Cottbus verteilt werden.¹

Aussagen von einem “verwirkten Gastrecht”, dem ein “Ticket in die Heimat” folgen müsse, wie es zuletzt einer Erklärung der Stadt Cottbus zu entnehmen war, kannte man früher nur von den Wahlplakaten rechter Parteien. Heute sind sie Teil der politischen Alltagsrhethorik der bürgerlichen Mitte. Äußerungen wie diese fördern die gesellschaftliche Entsolidarisierung. Sie stigmatisieren Geflüchtete als Sicherheitsproblem, das es aus der Stadt herauszuhalten gelte. Welchen Effekt diese öffentliche Ablehnung und der Aufnahmestopp aus der Erstaufnahme auf die in Cottbus lebenden Geflüchteten und Migrant*innen hat, interessiert die Entscheidungsträger offensichtlich nicht.

Weiterlesen →

Offene Sitzung des Flüchtlingsrats fällt im Januar aus

Aufgrund von Krankheit fällt die offene Sitzung am 30. Januar 2019 aus. Wir bitten um Verständnis und freuen uns auf die kommende Sitzung im Februar!

Wir sind ab dem 07. Januar wieder erreichbar

Bis zum 7. Januar 2019 bleibt die Geschäftsstelle des Flüchtlingsrats Brandenburg geschlossen. Wir bitten um Verständnis, dass Anfragen bis dahin nicht beantwortet werden können. Wir danken Ihnen und euch für Zusammenarbeit, Unterstützung und Engagement im vergangenen Jahr und wünschen eine erholsame Zeit.