Orientierung, Beratung und Akzeptanz für Asylbewerber*innen in Brandenburg

Projektlaufzeit: 01.07.2017 – 30.6.2020

Das Netzwerkprojekt will zur nachhaltigen Verbesserung der Aufnahmebedingungen für Asylsuchende beitragen. Dazu werden von vier Partnern an lokalen Standorten (Ostprignitz-Ruppin, Oberhavel/Barnim, Oder-Spree und in Cottbus) Materialien und Standards für die Erstorientierung und soziale Beratung Asylsuchender entwickelt und angewandt. Die Entwicklung und Umsetzung von einheitlichen Standards in der rechts- und Verfahrenstechnischen Auskunftserteilung ist für Asylsuchende im Flächenland Brandenburg mit unterschiedlichen lokalen Voraussetzungen besonders wichtig. Die erarbeiteten Standards werden in Arbeitskreisen und Fachveranstaltungen an Verwaltung und Träger auf Landkreis- und Landesebene weiter vermittelt. Die Akzeptanz für Asylsuchende verfolgt das Projekt landesweit unter Einbeziehung von Asylsuchenden selbst durch Informationsveranstaltungen, die Beteiligung an öffentlichen Disputen und durch Beratungs-, Öffentlichkeits-, Vernetzungs- und Lobbyarbeit.

Kontakt

Projektleitung:
Ivana Domazet

e-mail: domazet@fluechtlingsrat-brandenburg.de

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Kontakt

Telefonische Sprechzeiten

Montag
13 – 16 Uhr

Dienstag & Donnerstag
10–13 Uhr

Telefon: 03 31 / 71 64 99

Außerhalb dieser Sprechzeiten sind wir nur per E-Mail erreichbar: info@fluechtlingsrat-brandenburg.de


Office hours by phone

Monday
13-16 h

Tuesday & Thursday
10-13 h

Phone: 03 31 / 71 64 99

Outside these office hours we can only be reached by email: info@fluechtlingsrat-brandenburg.de

Termine

Die nächste Offene Sitzung findet am Mittwoch, 25.05.2021 (17-19 Uhr) statt. Näheres zum Inhalt folgt in Bälde.

Die Online-Zugangsdaten erhalten Sie auf Anfrage: info@fluechtlingsrat-brandenburg.de.
(Wenn Sie unsere Verteiler abonnieren erhalten Sie die Zugangsdaten jeweils direkt mit der Einladung zur Offenen Sitzung.)

***

Hinweise auf Veranstaltungen, Fortbildungen und aktuelle Informationen schicken wir Ihnen auch gern per E-Mail zu. Tragen Sie sich dafür einfach in die für Sie passende Mailingliste ein (siehe Infoservice).

Infoservice