Raus aus dem Abseits!

Stärkung ehrenamtlichen Engagements und der Selbstorganisation von Geflüchteten in der Erstaufnahme

 

Projektlaufzeit: Januar – Dezember 2019

Das Projekt Raus aus dem Abseits diente der Etablierung sowie Professionalisierung ehrenamtlicher Netzwerke rund um die Erstaufnahmeeinrichtungen in Brandenburg zur Unterstützung Geflüchteter.

Im Rahmen des Projektes fanden Vernetzungstreffen, Fortbildungen und Workshops für Geflüchtete, Ehren- und Hauptamtliche statt. Zudem haben wir fachliche Begleitung per Telefon und E-mail angeboten und aktuelle Informationen per Rundmail sowie über die Webseite des Flüchtlingsrats zur Verfügung gestellt. Während der Projektlaufzeit ist ein mehrsprachiger Informationsflyer entstanden, der Geflüchtete in der Erstaufnahme über Angebote von Ehrenamtlichen, Selbstorganisationen und Regelstrukturen informiert.

Ziel des Projektes war es ein nachhaltiges und bedarfsgerechtes Unterstützungsnetzwerk aufzubauen, durch das Geflüchtete fachlichen Rat und Hilfe erhalten. Der Flüchtlingsrat kooperierte zu diesem Zweck mit Selbstorganisationen von Geflüchteten und Migrant_innen und mit engagierten Einzelpersonen.

 

Kontakt

Katharina Müller (Projektleitung)
Email: mueller[at]fluechtlingsrat-brandenburg.de

Kontakt

Telefonische Sprechzeiten:

montags
13–16 Uhr
dienstags & donnerstags
10–13 Uhr

Telefon: 03 31 / 71 64 99

E-Mail: info@fluechtlingsrat- brandenburg.de

Termine

Unsere nächste Offene Sitzung findet am 29. September (17:00 – 19:00 Uhr) statt.

Gemeinsam mit der Rechtsanwältin Berenice Böhlo wollen wir im Rahmen der offenen Sitzung des Flüchtlingsrates über aktuelle Fragen sprechen, die sich aus der zugespitzten Situation in Afghanistan ergeben. Eingeladen sind insbesondere auch Afghan*innen, die in Brandenburg leben. Die offene Sitzung findet diesmal in deutsch, pashtu und dari statt.

Die Online-Zugangsdaten erhalten Sie über unsere Mailinglisten oder auf Anfrage: info@fluechtlingsrat-brandenburg.de.

***

Hinweise auf Veranstaltungen, Fortbildungen und aktuelle Informationen schicken wir Ihnen auch gern per E-Mail zu. Tragen Sie sich dafür einfach in die für Sie passende Mailingliste ein (siehe Infoservice).

Infoservice

Unterstützen Sie unsere Arbeit!