Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 413
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Infodienst April 2008

Infodienst Termine Bücher und Broschüren Rundbriefe anderer FRs und Gruppen Urteile Tipps und Sonstiges Brandenburg Live Pro Asyl Infomappe Erste Pressemitteilung Camp08: Schwarz Grün kommt – wir kommen auch! Internationale Antirassistische Aktionstage kommen nach Hamburg VG Gießen setzt Überstellung einer afghanischen Flüchtlingsfamilie nach Griechenland aus “Fairer und effektiver Zugang zum Asylverfahren nicht gewährleistet” [...]

Politisches Betätigungsverbot von Flüchtlingen

Auslieferung von Flüchtlingen

Veranstaltung Mo 28.04.08, 19 Uhr Café Morgenrot, Kastanienallee 85, Prenzlauer Berg

mit Rechtsanwältin Antonia v. d. Behrens, www.chipkartenini.squat.net

Veranstaltung zu Auslieferungsverfahren und dem faktischen politischen Betätigungsverbot für MigrantInnen.

Mo 28.04.2008, 19.00 Uhr, Café Morgenrot, Kastanienallee 85, Prenzlauer Berg

Rechtsanwältin Antonia v. d. Behrens und weitereR JuristIn referieren zu rechtlichen Mechanismen und [...]

In Grosny alles o.k.?

Keine Lösung im Tschetschenienkonflikt in Sicht

Abendveranstaltung

ZEIT: 26. April 2008, 19:00 Uhr ORT: Galerie der Heinrich-Böll-Stiftung in den Hackeschen Höfen Rosenthaler Str. 40/41, 10178 Berlin (S Hackescher Markt, U8 Weinmeisterstraße) 030/612 60 74, global[at]bildungswerk-boell.de

Mit: Natalja Estemirova, Memorial Grozny

Aus russischer und tschetschenischer offizieller Sicht erscheint der Konflikt in Tschetschenien längst beendet. Von [...]

Kreuz(X)berg-Tag: Eine Reise in das multikulturelle Berlin

Am 24. April 2008 veranstaltet das DWBO von 10:00 bis ca. 15:00 Uhr eine etwas ungewöhnliche Fortbildung: Unter dem Motto “Kreuz(X)berg-Tag: Eine Reise in das multikulturelle Berlin” zeigen Kreuzberger Studentinnen – zum Teil mit Migrationshintergrund – ihren Bezirk, in dem sie groß geworden sind und ihren multikulturellen Alltag, in dem sie leben. Sie bieten [...]

Cap Anamur: 18. Prozesstag – Journalist Roberto Monteforte berichtet über seine Tage an Bord

Zwei Zeugen werden heute gehört: der Lotse Renzo Camilleri und der Journalist Roberto Monteforte von der Unità. Camilleri sollte an Bord der Cap Anamur gehen und das Schiff in den Hafen von Porto Empedocle geleiten, doch dann war die Einfahrt verweigert worden. Die Staatsanwaltschaft mit einem neuen Staatsanwalt und einer Assistentin wollen das [...]

Seminar Rechtsextreme Subkulturen

Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg

19. April 2008 10.00 – 17.00 Uhr Potsdam

Das Seminar beschäftigt sich mit rechtsextremen Subkulturen, dazu gehören Symbole, Codes, Musik. Labels, etc.. Beispielhaft werden diese Bestandteile der Subkultur vorgestellt, so dass es leichter ist sie zu erkennen. Bei allen Beiträge geht es darum die Handlungsoptionen, die die Zivilgesellschaft hat, aufzuzeigen.

mit:

Jan [...]

Alltägliche Ungewissheit. Erfahrungen von Frauen in Abschiebehaft

Buchvorstellung mit Steffi Holz, 18. April 2008

Abschiebehaft ist ein restriktiver Bestandteil deutscher Zuwanderungs– und Abgrenzungspolitik. Sie ist offiziell eine Verwaltungsmaßnahme zur Vorbereitung der Abschiebung und keine Strafhaft. Für die Inhaftierten ist es jedoch ein Gefängnisaufenthalt, der als Bestrafung wahrgenommen wird und eine bedrohliche Erfahrung und extreme Lebensrealität darstellt.

In ihrer auf der Basis [...]

Residenzpflicht abschaffen!

16. bis 18.4.2008 Innenministerkonferenz in Bad Saarow

Appell an die Innenminister und Senatoren der Bundesländer und den Bundesinnenminister, sich für die Abschaffung der „Residenzpflicht” einzusetzen

Wir appellieren an die 16 Innenminister und Innensenatoren sowie den Bundesinnenminister, sich mit der Thematik „Residenzpflicht” zu beschäftigen. Sie sind es, die für die Umsetzung der deutschen Ausländer- [...]

Postkartenaktion gegen Residenzpflicht

Die ersten 135 Unterschriften werden an die Innenminister übergeben.

Bad Saarow, den 17.04.2008

Gestern begann die 186. Innenministerkonferenz (IMK) in Bad Saarow. Der Flüchtlingsrat Brandenburg rief aus diesem Anlass die Innenminister und -senatoren dazu auf, sich endlich mit dem Thema Residenzpflicht für Asylsuchende und Geduldete auseinanderzusetzen. Im Rahmen der Veranstaltung des „Toleranten Bad [...]

Postkartenaktion gegen Residenzpflicht gestartet

Die ersten 135 Unterschriften werden an die Innenminister übergeben.

Gestern begann die 186. Innenministerkonferenz (IMK) in Bad Saarow. Der Flüchtlingsrat Brandenburg rief aus diesem Anlass die Innenminister und –senatoren dazu auf, sich endlich mit dem Thema Residenzpflicht für Asylsuchende und Geduldete auseinanderzusetzen. Im Rahmen der Veranstaltung des „Toleranten Bad Saarow” vom 16.04.08 zum Auftakt [...]