Mit großer Presseresonanz und vor einen begeistertem Publikum fand letzte Woche die Uraufführung von SOS for Human Rights, dem neuen mobilen Stück vom GRIPS Theater, im GRIPS MITTE (im Podewil) statt.
Als Nachfolgeprojekt des GRIPS-Stücks Hier Geblieben! behandelt SOS for Human Rights (für Menschen ab 12) aktuelle Themen: Rassismus in der Gesellschaft, Menschen auf der Flucht und Umsetzung der Kinder- und Menschenrechte und ist Teil der gleichnamigen Kampagne von:
Jugendliche ohne Grenzen, GRIPS Theater Berlin, PRO ASYL, Borderline Europe, Flüchtlingsrat Berlin, Flüchtlingsrat Brandenburg, GEW und Berliner Beratungsstelle für junge Flüchtlinge BBZ – WeGe ins Leben.
Hier kann der Appell online unterschrieben werden.
Die Handlung des Stücks in Kürze:
Jamila, Naisha und Kerim müssen aus unterschiedlichen Gründen ihre Heimat verlassen. Auf der langen und gefährlichen Reise nach Europa kreuzen sich ihre Wege…
Sie können „SOS for Human Rights“ auch zu einer Vorstellung in ihre Stadt, an ihre Einrichtung oder an Ihrer Schule zu einem für Sie günstigen Zeitpunkt einladen.

Mehr Informationen über das Stück und die Tourkonditionen bekommen Sie auf der Webseite oder auf Anfrage bei Lucie Haardt bekommen:images hand
c/o GRIPS MITTE Klosterstrasse 68
D-10179 BERLIN
Mail: info [at] sos-for-human-rights [dot] eu
Tel: 0049 3024749783
Handy: 0049 17675464216
Fax: 0049 3024749776