Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 413
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Schwerpunktsitzung des Flüchtlingsrats


Einladung zur Schwerpunktsitzung:

Die Situation von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in Brandenburg

Zeit: Freitag, 23. Mai 2014 , 16:30 Uhr
Ort: Projekthaus Potsdam, Rudolf-Breitscheid-Str. 164, 14482 Potsdam

Jährlich kommen rund 4000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge nach Deutschland, ein kleiner Teil von ihnen auch nach Brandenburg. Die meisten von ihnen sind 16-17 Jahre alt. Zwar unterliegen sie dem Kinder- und Jugendhilferecht, da sie jedoch nach dem Asylverfahrensgesetz schon mit 16 „asylfähig“ sind, werden unbegleitete Minderjährige häufig trotz ihrer „besonderen Schutzbedürftigkeit“ fast wie Erwachsene behandelt. Seit Jahren wird dieser Umgang mit jugendlichen Flüchtlingen vom Bundesverband Unbegleiteter Minderjähriger Flüchtlinge (BUMF), vom Flüchtlingsrat Brandenburg und von vielen anderen Beratungsstellen und Organisationen kritisiert.

Auf der Schwerpunktsitzung diskutieren:
Niels Espenhorst, BUMF: Aufnahmebedingungen in Brandenburg.
MitarbeiterInnen der KIB: Praxisbezogene Ergänzungen aus der Unterstützung von minderjährigen Flüchtlingen
Annina Beck, Projekt Clever des DW Potsdam: Langzeitfolgen der nicht-kindeswohl-gemäßen Behandlung von minderjährigen Flüchtlingen

Wir freuen uns auf eine rege Diskussion!

Einladung im pdf findet sich hier.

Comments are closed.