Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 413
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Fortbildung zu den jüngsten Änderungen des Zuwanderungsgesetz

Der Flüchtlingsrat Brandenburg lädt ein zum Seminar

Die jüngsten Änderungen des Zuwanderungsrechts. Konsequenzen für die Arbeit mit Flüchtlingen

Auch in diesem Jahr bietet der Flüchtlingsrat Brandenburg Fortbildungen zum Zuwanderungsgesetz an. In diesem Seminar soll es schwerpunktmäßig um die Umsetzung der Qualifikationsrichtlinie, diem wichtigen Änderungen im Asylverfahren und die gesetzliche Bleiberechtsregelung (Altfallregung) gehen:

  • Themenblock I: Die Änderungen des Flüchtlingsbegriffs auf Grund der Vorgaben durch die Qualifikationsrichtlinie (§ 60 Abs. 1 AufenthG, § 3 AsylVfG)
  • Themenblock II: Die Änderungen bei den Abschiebungsverboten und die Auswirkungen der Regelungen über den subsidiären Schutz in der Qualifikationsrichtlinie (§ 60 Abs. 5 bis 8 AufenthG)
  • Themenblock III: Wichtige Änderungen im Asylverfahren (automatischer Asylantrag für Kinder – § 14a Abs. 4 AsylVfG -; Unzulässigkeit des Asylantrages in Dublin-II-Fällen – § 27a AsylVfG -; Regelung über Nachfluchtgründe – § 28 AsylVfG -; Informationspflicht der Aufnahmeeinrichtung – § 47 Abs. 4 AsylVfG )
  • Themenblock IV: Die neue Altfallregelung (§§ 104a, 104b AufenthG) und Einzelheiten zu darin enthaltenen unbestimmten Rechtsbegriffen
  • Sonstiges (Änderungen beim Familiennachzug, behördliches Vaterschaftsanfechtungsrecht, Bedeutung des § 9a AufenthG, ...)

    Es wird genügend Zeit für Rückfragen geben.

    Wann: 09.04.2008, 9:30-17:00 Uhr
    Wo: Volkshochschule Potsdam, Dortustr.37, 14467 Potsdam

    Referent: Stefan Kessler

    Kosten: Keine

    Anmeldung bitte bis zum 02.04.2008, Sollten Sie sich anmelden und dann ohne Abmeldung nicht erscheinen müssen wir eine Unkostenerstattung von 6,– € von Ihnen erheben.

Comments are closed.