Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 413
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Aktionstag gegen Abschiebungen und Abschiebehaft

plakat_klein3Der 30. August ist der Bundesweite Aktionstag gegen Abschiebungen und Abschiebehaft. Menschen, die sich in Abschiebehaft befinden, leiden unter den Haftbedingungen, Willkür und „Sonderbehandlungen“. Anlässlich des bundesweiten Aktionstages gegen Abschiebungen und Abschiebehaft wollen wir diese und ihre Konsequenzen näher betrachten.

Montag, 30. August 2010
15.00-18.00 Uhr
Kundgebung gegen Abschiebungen und Abschiebehaft
Platz der Einheit in Potsdam

Am Sonntag, 29. August 2010, findet im Projekthaus Potsdam der PoliTresen statt. Flyer. Ab 19 Uhr werden folgende Fragen diskutiert:

  • Was sind die sozialen und psychischen Folgen für die Betroffenen?
  • Welche Möglichkeiten hat ein jeder Mensch gegen die Abschiebung von Flüchtlingen zu intervenieren?

    Abschiebeknäste überall abschaffen!
    Wir protestieren gegen die Verhältnisse im Abschiebeknast Eisenhüttenstadt.
    Wir protestieren gegen den ganz normalen Alltagsrassismus.
    Wir protestieren gegen die EU Abschiebepolitik und gegen die weltweite Verfolgung von Flüchtlingen.
    Wir fordern offene Grenzen.

    Leere Betten in den Abschiebehaftanstalten Eisenhüttenstadt und Berlin-Köpenick, MAZ-Artikel vom 31.07.2010 über die mögliche Kooperation von Berlin und Brandenburg eine gemeinsame Abschiebehaft zu installieren.

Comments are closed.