Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 499
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Personenkontrollen aufgrund der „Hautfarbe“ vom Oberverwaltungsgericht als unzulässig erklärt. Bundesregierung entschuldigt sich bei Kläger

Am gestrigen Montag, den 29.10.2012, hat vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) Rheinland Pfalz in Koblenz die Berufungsverhandlung zur Rechtmäßigkeit von Personenkontrollen bei Bahnreisenden aufgrund phänotypischer Merkmale stattgefunden. Das Oberverwaltungsgericht erklärte im Fall des Klägers das Kriterium der „Hautfarbe“ als Legitimation für eine Kontrolle als Verstoß gegen das Grundgesetz und damit die polizeiliche Maßnahme für nicht [...]

Offener Brief von Almuth Berger an Ministerpräsident Platzeck und Innenminister Woidke

Brandenburgs Innenminister Woidke und Ministerpräsident Platzeck erhalten heute einen Offenen Brief vom Vorstandsmitglied des Brandenburgischen Flüchtlingsrates Almuth Berger. Anlass sind die öffentlichen Äußerungen des Leiters der Zentralen Ausländerbehörde in Eisenhüttenstadt zum Thema “Asylmissbrauch” und “Wirtschaftsflüchtlinge” und die Sorge über eine politische Debatte, die an die Asylmissbrauchsdebatte Anfang der 1990er Jahre und ihre verheerenden [...]

Solidarität mit den angegriffenen Flüchtlingen in Waßmannsdorf

Demo am 27.10.2012 zum Flüchtlingsheim Waßmannsdorf. [...]

Endlich raus aus dem ‚Heim‘ – Lösungsvorschläge für die Unterbringung von Flüchtlingen

Bild: Typische “Heim”küche für 30-40 Personen

Rund 1500 Menschen leben im Land Brandenburg in sogenannten „Gemeinschaftsunterkünften“. Das sind renovierungsbedürftige Wohnanlagen mit Sammelduschen, Wachpersonal und Mehrbettzimmern. 6 qm Wohnraum pro Person – das ist bundesweiter Standard. „Da ist unmenschlich!“ Flüchtlinge und Initiativen protestieren seit Jahren gegen diesen Zustand. Zuletzt gingen am 5.Oktober über 400 [...]

Neues Lager im Landkreis Barnim geplant / Migrationsrat plädiert für Wohnungsunterbringung

Bernau/Eberswalde (MOZ) Das Brandenburger Sozialministerium will dem Landkreis Barnim 94 Asylsuchende zuweisen. Ein Großteil soll ersten Erwägungen aus dem Landratsamt zufolge in Wandlitz unterkommen. Weiterlesen in der MOZ

Innenministerium beurteilt Kreistagsbeschluss gegen Gutscheine als „rechtswidrig“

Den Abgordneten des Kreistags Oberspreewald-Lausitz ging in der letzten Woche ein Schreiben desInnenministeriums zu, in dem Landrat Siegurd Heinze recht gegeben wird: Der Kreistag darf nicht darüber entscheiden, ob Sozialleistungen für Flüchtlinge als Bargeld oder Gutscheine ausgegeben werden. Zur Erinnerung: Zweimal hatte eine Mehrheit aus SPD, Linken und Grünen/FDP für Bargeld statt Gutscheine gestimmt. [...]

„Das erste, was diese Flüchtlinge von Deutschland sehen, ist das Gefängnis“

Auf 300 Seiten hat sich die Bundesregierung kürzlich zur Abschiebungshaft geäußert und detaillierte Statistiken veröffentlicht. Aber eine entscheidende fehlt: Wieviele Flüchtlinge kommen in Deutschland in Abschiebungshaft, während ihr Asylverfahren in einem anderen europäischen Staat in der Schwebe ist? In München wie in Eisenhüttenstadt beobachten Seelsorger eine beunruhigende Entwicklung: Weiterlesen im aktuellen Infobrief des Jesuiten [...]

Schluss mit der rassistischen Hetze gegen Roma! Das Recht auf Asyl duldet keine Unterschiede!

Schluss mit der rassistischen Hetze gegen Roma! Das Recht auf Asyl duldet keine Unterschiede!

15. Oktober 2012 – In den vergangenen Tagen haben konservative Politiker, aber auch Mitglieder der SPD, wiederholt gefordert, die Visumpflicht für serbische und mazedonische StaatsbürgerInnen, die im Dezember 2009 gelockert wurde, wieder einzuführen. Sie möchten damit den „massiven Zustrom von [...]

Tausende demonstrierten für Flüchtlingsrechte

Petition zur Abschaffung von Gutscheinen

Bild: Patrick Kizito mit Tannaz Bidary bei der Ehrung mit dem ‘Band für Mut und Verständigung 2012’.

Patrick Kizito setzt sich in einer Online Petition für die Abschaffung des Gutscheinsystems in den letzten drei verbleibenden Landkreisen Brandenburgs, Oberhavel, Oberspreewald-Lausitz und Havelland, ein. Sobald 10.000 Unterschriften gesammelt sind, möchte Patrick Kizito die Petition [...]