- Flüchtlingsrat Brandenburg - https://www.fluechtlingsrat-brandenburg.de -

6.12.2007 Berlin; Demonstration für Zuwanderung ohne Rassismus und ein Bleiberecht für alle!

Do 6.12.2007, Berlin, Demonstration für Zuwanderung ohne Rassismus und ein Bleiberecht für alle!

Bitte lesen, beteiligen und weiterleiten!

Für das ganze Bleiberecht und die UNO Kinderrechte! [1]

Knecht Ruprecht, Knecht Ruprecht – alter Gesell, pack deine Rute und spute dich schnell…

Demonstration Für Zuwanderung ohne Rassismus und ein Bleiberecht für alle! anlässlich der Innenministerkonferenz in Berlin

Do 6.12.2007, Berlin (Achtung Route geändet!!!)
17.00 Uhr Kundgebungsbeginn / Alexanderplatz
17.45 Uhr Demonstrationsbeginn
ca 20.00 Uhr Abschlusskundgebung gegenüber dem Radisson Hotel Berlin (Tagungsort der Innenminister)auf der Karl-Liebknecht-Brücke

danach Filme, Musik, Kunst, Infos zur Flüchtlingspolitik (6.-10.12.07 Veranstaltungsreihe “Zwischen allen Fronten”) und lecker Essen & Trinken im >> NewYorck im Bethanien << Bethanien-Südflügel, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin,
weiter Informationen:
www.yorck59.net/ [2]

Aufruf:

Der Bundestag und der Bundesrat haben im Sommer mit dem “neuen Zuwanderungsgesetz” zahllose Verschärfungen beschlossen: die Erschwerung des Familiennachzugs, die Erschwerung der Einbürgerung für junge MigrantInnen, Sanktionen bei Nichtteilnahme an Integrationskursen, verminderter Leistungsbezug auf vier Jahre für nicht anerkannte Flüchtlinge, verschärfte Ausweisung und vieles mehr.

Außerdem gibt es nach wie vor kein effektives Bleiberecht, keine Regelung für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge, wie zum Beispiel Kranke oder traumatisierte Flüchtlinge, Alte oder Erwerbsunfähige.

Die sichtbaren Folgen der bundesweiten Flüchtlingspolitik bedeuten 351 Tote

(Quelle: ARI, Bundesdeutsche Flüchtlingspolitik und ihre tödlichen Folgen 1993- 2006)! Deutschland ist treibende Kraft der EU—Abschottungspolitik.

Mit weiteren tödlichen Folgen: Nach Schätzungen sind über 10.000 Menschen im vergangenem Jahr bei dem Versuch nach Europa zu gelangen gestorben.

Wir fordern diese IMK sowie die PolitikerInnen der Bundesrepublik auf: