Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 413
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Einladung zum Pressegespräch aus Anlass der Innenministerkonferenz in Potsdam

Am 20. und 21. November 2008 tagt die Innenministerkonferenz in Potsdam. Trotz der dramatischen Situation der Irakflüchtlinge im Lande selbst wie in den Nachbarstaaten wird die Frage eines Aufnahmeprogramms für sie voraussichtlich nur am Rande der IMK behandelt.

Der 20. November ist auch der Tag der Kinderrechte. Doch immer noch hat die Bundesregierung die deutschen Vorbehalte zur UN-Kinderrechtskonvention nicht zurückgenommen. Viele Kinder sind auch unter denjenigen, die auf eine Aufenthaltserlaubnis im Rahmen der Bleiberechtsregelung hoffen, doch deren Umsetzung bleibt weit hinter den Erwartungen zurück. Die absehbare Verschlechterung auf dem Arbeitsmarkt wird 2009 dazu führen, dass viele der Menschen mit bisher provisorischem Bleiberecht die Voraussetzungen zu seiner Verfestigung nicht schaffen können. Grund genug für die Innenminister, sich mit diesen Themen auseinander zu setzen!

Aus diesem Anlass laden wir Sie zu einem Pressegespräch ein.

Wann: Donnerstag, 20. November 2008, 11 Uhr

Wo: Jugendherberge Potsdam, Schulstraße 9, Potsdam- Babelsberg (Nähe Kulturhaus Babelsberg)

Wer: Bernd Mesovic (PRO ASYL),
zur Notwendigkeit eines Aufnahmeprogramms für Irakflüchtlinge

Judith Gleitze (Flüchtlingsrat Brandenburg),
zur aktuellen Kampagne gegen die Residenzpflicht

Goran Ekmescic (Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge),
zur Bedeutung der UNO-Kinderrechte für Flüchtlingskinder

Mohammed Youni (Sprecher der Jugendlichen ohne Grenzen),
zum Bleiberecht sowie dem Protestprogramm junger Flüchtlinge* zur Innenministerkonferenz

s. Anlagen sowie www.jogspace.net

gez. Bernd Mesovic und gez.Judith Gleitze

Kontakt: Bernd Mesovic

e-mail: proasyl [at] proasyl [dot] de
Telefon: 069/23 06 88

Judith Gleitze

Protest- und Kulturprogramm der Jugendlichen Ohne Grenzen

19.11.2008, 19:30 Uhr, Wahl des Abschiebeministers 2008
mit Jochen Senf (Schauspieler/Autor) und Sister Fa (Sängerin)
Theatersaal des Treffpunkt Freizeit, Am Neuen Garten 64, Potsdam

20.11.2008, 17 Uhr, Demonstration zur Innenministerkonferenz und dem Tag der Kinderrechte
Kinderrechte Jetzt! Bleiberecht für Alle!
Platz der Einheit, Potsdam

weitere Termine auf www.jogspace.net

Comments are closed.