Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 413
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

7. – 10. Oktober „Kirchenasylbewegung weltweit“ – Tagung der BAG Asyl in der Kirche e.V. ; Heilig-Kreuz-Kirche in Berlin Kreuzberg

Aus Nordamerika und Europa sind aktive Vertreter der Kirchenasylbewegung eingeladen, um ihre Motivation und Arbeit vorzustellen. Vernetzung und Austausch werden ebenso Raum finden wie der Bericht über gegenwärtige Erfahrungen und Erwartungen an Staat und Kirche.
Konkret heißt dies: Zu Beginn der Tagung werden mit John Fife aus den USA und Mary Jo Leddy aus Kanada zwei Referenten aus den Ländern, in denen die Kirchenasylbewegung ihren Anfang nahm, sprechen. Sie werden berichten über die Erfahrungen aus der langen Tradition der nordamerikanischen Bewegung.
Im weiteren Verlauf folgen Berichte aus Europa – aus Finnland, Ungarn und Belgien – sowie eine Podiumsdiskussion mit Abgeordneten des Europaparlaments und des Bundestages. Dabei werden Thomas Silberhorn MdB (CDU), Nadja Hirsch MdEP (FDP), Barbara Lochbihler MdEP (GRÜNE) und Dr. Cornelia Ernst MdEP (Die LINKE) zur Situation der Flüchtlinge an den EU-Außengrenzen Stellung beziehen.
Die Veranstaltung ist Teil des Jahres der Migration aller Europäischen Kirchen 2010 und soll ebenfalls dazu genutzt werden, eine Charta zu erarbeiten, um eine gemeinsame Positionierung innerhalb der Kirchen voranzubringen
Es gibt viele Frage, die im Raum stehen: Welche Position beziehen die Kirchen? Was heißt es heute, Menschen in Grenzgebieten zu unterstützen und vor Ort die gastfreundliche Aufnahme in Kirchen zu gewährleisten? Wo werden Menschen in Abschiebungshaft aufgesucht um ihnen rechtlichen Beistand zu organisieren? Wie veränderte und verändert das Engagement einzelner Christinnen und Christen politische Ansätze, Gesetzeswerke und die reale Situation von Menschen auf der Flucht? usw. Die angekündigte Tagung ” New Sanctuary Movement in Europe – Von heilender und heiligender Bewegung in den Kirchen.” soll auf alle eingehen und helfen Antworten zu finden. Es ist möglich an einzelnen Tagen der Tagung teilzunehmen. Auch kurzfristige Anmeldungen sind willkommen.
Programmflyer Tagung

Comments are closed.