Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 413
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Aufruf: Rassistischen Aufmarsch in Frankfurt (Oder) am 17.01.2015 verhindern! Solidarität mit Flüchtlingen!

Aufruf: Rassistischen Aufmarsch in Frankfurt (Oder) am 17.01.2015 verhindern! Solidarität mit Flüchtlingen! Veröffentlicht am 6. Januar 2015

Von „Pegida“ und „HoGeSa“ und ähnlichen Gruppierungen, über die AfD zur NPD und der neonazistischen Kameradschaftsszene: Im gesamten Bundesgebiet findet derzeit eine rassistische Mobilisierung statt. Da bei vielen Bürger*innen rassistische Denkmuster verankert sind, findet diese Mobilisierung großen [...]

DGB und Türkischer Bund warnen vor Spiel mit dem Feuer

DGB und Türkischer Bund warnen vor Spiel mit dem Feuer

„Fanatische Islamisten haben mit dem Islam genau so wenig gemeinsam wie Pegida mit einer Toleranzbewegung”.

Der DGB-Bezirk Berlin und Brandenburg und der Türkische Bund in Berlin und Brandenburg warnten angesichts des Massakers von Paris Rechtspopulisten wie AfD und Pegida , Wasser auf ihre Mühlen [...]

Kein Schutz für eritreische Flüchtlinge in Brandenburg?

Gemeinsame Pressemitteilung von Opferperspektive und Flüchtlingsrat Brandenburg

Kein Schutz für eritreische Flüchtlinge in Brandenburg?

Vor der Militärdiktatur in Eritrea geflohen, in der Forster Unterkunft von anderen Flüchtlingen misshandelt, in Guben von Rassisten angegriffen und nach der Zeugenaussage auf der Polizeistation in Handschellen gelegt – sieht so Flüchtlingsschutz in Brandenburg aus?

Der Angriff in [...]

Das Gegenteil von ‚gut‘ ist nicht ‚böse‘, sondern ‚gut gemeint‘ – „Wohnfähigkeitsprüfung“ vorläufig ausgesetzt

Anfang letzten Jahres hatte die Landeshauptstadt Potsdam ein neues Unterbringungskonzept für Flüchtlinge vorgelegt. Das darin vorgesehene dreistufige Verfahren zur Feststellung der „Wohnfähigkeit“ wurde nun von einem durch die Antidiskriminierungsberatung der Opferperspektive in Auftrag gegebenen Rechtsgutachten als diskriminierend eingestuft. Die Verantwortlichen der Stadt haben das Verfahren vorläufig ausgesetzt.

[...]

Opferperspektive e.V. warnt vor Neonazi-Hetze gegen Asylsuchende

Neonazi-Hetze gegen Asylbewerber

Potsdam (DPA) Die rechtsextreme Szene in Berlin und Brandenburg versucht aus Sicht des Vereines Opferperspektive den Dauerstreit um die Flüchtlingspolitik für ihre Zwecke zu nutzen. “Die rassistische Mobilisierung erinnert stark an die 1990er Jahre, also ein permanenter Ausnahmezustand für Migranten und andere Zielgruppen rechter Gewalt”, sagte der Geschäftsführer des Vereins Opferperspektive, [...]

Solidarität statt Rassismus

Solidarität statt Rassismus Es ist Zeit, den virulenten Rassismus zu stoppen

Am 2. September debattierte der Deutsche Bundestag den Abschlussbericht des NSU-Untersuchungsausschusses, der das Versagen von Sicherheitsbehörden in den letzten 13 Jahren dokumentiert. Bericht und öffentliche Debatte zeigen, dass ein Teil der gesellschaftlichen und politischen Eliten Deutschlands zumindest in diesem Bereich gelernt hat, [...]

Schöner leben ohne Nazis!

Holt euch das Anti-Nazi-Aktionskit, weil es viel schöner ist ohne rechte Propaganda… Bestellen: kontakt [at] aktionsbuendnis-brandenburg [dot] de

Bundesverfassungsgericht hebt Strafurteil gegen Mitarbeiter des Flüchtlingsrats Brandenburg auf

„Denkzettel für strukturellen und systeminternen Rassismus an das Rechtsamt der Stadt Brandenburg“ des Flüchtlingsrats fällt unter die Meinungsfreiheit Der Flüchtlingsrat Brandenburg hatte anlässlich des Antirassismustages 2010 einen „Denkzettel für strukturellen und systeminternen Rassismus“ an das Rechtsamt der Stadt Brandenburg an der Havel verliehen. Mit dem Denkzettel kritisierte der Flüchtlingsrat, dass eine Sachbearbeiterin der [...]

Morgen: NPD-Kundgebungen gegen Flüchtlinge in Eisenhüttenstadt und Fürstenwalde

Am morgigen Samstag will die NPD ihre Hetzkampagne gegen Flüchtlinge auf zwei Kundgebungen vor die Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt und vor die Unterkunft in Fürstenwalde tragen.

Verschiedene Gruppen rufen zu einer Gegendemonstration auf. Gerne teilen wir die aktuelle Pressemitteilung:

Nazis vertreiben! Flüchtlinge bleiben!

[...]

Justiz darf nicht kritisiert werden?! Landgericht FFO schützt Entgleisungen am Amtsgericht Eisenhüttenstadt

[Frankfurt (Oder)/Berlin] Die Fernsehsendung „Report Mainz“ thematisierte am 02.07.2013 u.a. rassistische Entgleisungen der Richterin am Amtsgericht Eisenhüttenstadt, Frau Petzoldt. Die Richterin hatte in mehreren Urteilen gegen Asylsuchende – die von der Richterin als „Asyltouristen“ bezeichnet werden – Freiheitsstrafen wegen illegaler Einreise verhängt und dies im Wesentlichen damit begründet, dass der Zunahme des „Heeres der [...]