Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 499
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Empowerment Seminar für Flüchtlingsfrauen

Die Selbstorganisation von Flüchtlingsfrauen Women in Exile lädt Flüchtlingsfrauen zu einem Seminiar am Samstag den 8.Dezember ein.

Projekt Staytion im Netzwerk BleibNet Plus

Projekt staytion Unterstützung, Beratung und Begleitung für geduldete und bleibeberechtigte Flüchtlinge auf ihrem Weg zu Arbeit – Ausbildung – Qualifizierung Im Rahmen des ESF-Projektes “Bleibeberechtigte und Flüchtlinge II”, bietet der Flüchtlingsrat seit Januar 2011 als eines von 7 Teilprojekten des Netzwerkes BleibNet PLUS für Brandenburg Beratung in der Stadt Potsdam und den Landkreisen Teltow-Fläming, [...]

„Aufenthalt – Gesundheit –Bildung“

Projektdarstellung Der Flüchtlingsrat Brandenburg und das Diakonische Werk Potsdam arbeiten derzeit gemeinsam im Projekt: „Aufenthalt – Gesundheit –Bildung – zur Verbesserung der Situation von besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen, insbesondere unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen“, gefördert durch den Europäischen Flüchtlingsfond EFF. Situation in Brandenburg Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge kommen auch nach Brandenburg. Die meisten von Ihnen kommen aus Afghanistan, [...]

SOS for Human Rights – Gripstheaterstück geht auf Tour

Mit großer Presseresonanz und vor einen begeistertem Publikum fand letzte Woche die Uraufführung von SOS for Human Rights, dem neuen mobilen Stück vom GRIPS Theater, im GRIPS MITTE (im Podewil) statt.

Als Nachfolgeprojekt des GRIPS-Stücks Hier Geblieben! behandelt SOS for Human Rights (für Menschen ab 12) aktuelle Themen: Rassismus in der Gesellschaft, Menschen [...]

All together Dinner

InTable / International Table am 4. August, 18-20 Uhr, im Flüchtlingsheim im Schlaatz sowie jeden ersten Mittwoch im Monat 18-20 Uhr. Flyer

TERMINABWEICHUNG Im September findet der InternationalTable (InTable) nach Absprache mit der Integrationsbeauftragten der Stadt Potsdam und aufgrund der Interkulturellen Woche am 8. September statt. Ihr seid am interkulturellen Austausch herzlich eingeladen.

Psychosoziale Beratung für Flüchtlinge

Anfang Juni 2010 hat die neue Behandlungsstelle für traumatisierte Flüchtlinge in Fürstenwalde geöffnet. Angebote der Behandlungsstelle: Diagnose und Ermittlung des Unterstützungsbedarfes Behandlung und Betreuung traumatisierter und psychisch kranker Flüchtlinge

Kontakt: Irena Petzoldová Leiterin der Behandlungsstelle, Dipl. Psychologin, psychologische Psychotherapeutin Telefon: 03361 357 08 01 i [dot] petzoldova [at] migrationsdienste [dot] org Termine nach [...]

EFF

Flucht und Migration in Brandenburg Perspektiven in der ganzheitlichen Flüchtlingsarbeit Standort- und Bedarfsanalyse

In den vergangenen Jahren wurde durch die Flüchtlingsräte und Pro Asyl ein Konzept der „Fortbildung und Qualifizierung Ehrenamtlicher” im Rahmen des EFF durchgeführt. Hier gab es enge Kooperationen zu bestehenden Flüchtlingsberatungsstellen, die wiederum selber verschiedene EFF-Projekte durchführten. Zurzeit ist festzustellen, dass [...]

EQUAL (2005-2007)

Strategien zur Beschäftigung von Flüchtlingen

Der Zugang zu Erwerbstätigkeit sowie Aus- und Weiterbildung wird Asylsuchenden für lange Zeit fast vollständig verwehrt, obwohl sie oft über Jahre hier leben. Ihre in ihrem Heimatland erworbenen Qualifikationen werden oft nicht anerkannt und können demzufolge hier nicht angewandt und genutzt werden. Unterstützung und Förderung durch die Arbeitsagenturen bzw. [...]

ENTIMON (2005-2006)

Spuren hinterlassen

Regionale Netzwerke für MultiplikatorInnen in der Flüchtlingsarbeit

Der Flüchtlingsrat Brandenburg hat für die Jahre 2005 und 2006 bei entimon – gemeinsam gegen Gewalt und Rechtsextremismus ein Projekt beantragt. Hier soll es vor allem um den Ausbau eines Netzwerkes mit den Menschen gehen, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren. Gefragt sind aber auch [...]