Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 499
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Willkommen in Wandlitz

Willkommens-Aufkleber an den Geschäften Wandlitz (bey) Mit so viel Engagement hat Mathis Oberhof nicht gerechnet. “Ich bin total überrascht, wie viele Wandlitzer den Asylbewerbern helfen möchten”, sagt der Vorruheständler. Er gehört zum “Runden Tisch Toleranz” und koordiniert die verschiedenen ehrenamtlichen Projekte. “Täglich rufen Menschen bei mir an, die sich auf unterschiedliche Weise einbringen möchten”, [...]

Gauck will für Mentalitätswandel im Umgang mit Asylsuchenden werben

Bundespräsident gibt klare Signale Gauck besucht Asylbewerber in Bad Belzig Joachim Gauck hat am Mittwoch ein Asylbewerberheim besucht. Mit seiner Aktion sandte er nach Einschätzung von Beobachtern eine eindeutige Botschaft: Der Umgang mit Flüchtlingen in Deutschland müsse sich ändern, vor allem menschenwürdiger werden. Weiterlesen in den RBB Nachrichten ‘Brandenburg Aktuell’, Video in der RBB [...]

Arbeitgeber halten Vorrangprüfung für nicht mehr zeitgemäß

Arbeitgeber wollen Asylbewerber leichter in Arbeit bringen Besonders die sogenannte Vorrangprüfung ist den Mittelständlern ein Dorn im Auge Essen (dapd). Die Arbeitgeber der mittelständischen Wirtschaft fordern einen leichteren Zugang von Asylbewerbern zum Arbeitsmarkt. Weiterlesen in der Welt

Flüchtlinge kritisieren Lagerunterbringung in Brandenburg und Situation in Wassmannsdorf

taz vom 17. Juli “Warten auf bessere Zeiten”

Ob Flüchtlinge die Zeit bis zur Bearbeitung ihres Asylantrags sinnvoll nutzen können, hängt davon ab, wo sie untergebracht werden. Brandenburg bietet weniger als Berlin. weiterlesen

Skandalös: Internierungseinrichtung auf dem Gelände des zukünftigen Flughafen soll im Juli in Betrieb gehen.

Kunstwerk von Anke Fountis, mit dem Titel „Willy weint“. Es zeigt Willy Brandt, aus dessen Augen ständig Tränen fließen. Darunter steht auf dem Sockel „BER- nicht in meinem Namen“.

Die Internierungseinrichtung für Asylsuchende auf dem Gelände des unfertigen Flughafen BER ist fertig und soll im Juli in Betrieb genommen werden. So wurde es [...]

Rathenower Flüchtlinge lehnen Gutscheine ab

Klares „Nein“ zum Gutschein und der Wunsch, Deutsch zu lernen / Dieter Dombrowski im Asylbewerberheim / Ein Hauptproblem ist die lange Bearbeitungszeit bei Asylverfahren in Behörden und vor Gerichten

RATHENOW – Einen informativen Nachmittag erlebte der Landtagsabgeordnete Dieter Dombrowski (CDU), als er kurz vor Ostern das Asylbewerberheim in Rathenow besuchte. Weiterlesen in der MAZ

„Sie spielen Fußball mit uns“

Unter der Dublin II Verordnung hat auch ein stark körperbehinderter Flüchtling aus Afghanistan zu leiden, der seit zwei Monaten im Kirchenasyl in Prenzlau ist. Weiterlesen in der TAZ

Kein Platz für Flüchtlinge?

Nachdem in den letzten Jahren die Unterbringungskapazitäten wegen sinkender Flüchtlingszahlen abgebaut wurden, muss aktuell wieder aufgestockt werden. Das heißt, entweder werden zusätzliche Sammelunterkünfte in Betrieb genommen oder die Weichen werden politisch in Richtung dezentrale Wohnungsunterbringung gestellt. In dieser Situation erwarten Flüchtlinge von einer Landesregierung, die sich für eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik stark macht, dass sie [...]

Angst vor der Abschiebung

Märkische Oderzeitung vom 25.10.2011

Abschiebung des Potsdamers Xavier Peter Inwang alias MC Kaki gestoppt

Nach heftigen Protesten und Unterstützung von vielen Seiten ist die Abschiebung des Potsdamers vorläufig gestoppt. Weiterlesen hier: PNN