Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 499
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Wohnung contra Container

PM der Initiative “Integration richtig & fair” aus Königs Wusterhausen 7.4.2015

Wohnung contra Container Mit ihrer Unterschrift unterstützten 400 Bürgerinnen und Bürger aus Königs Wusterhausen die Forderungen der Initiative „Integration richtig & fair, Initiative für menschenwürdige Unterbringung von Asylbewerbern in KW“. Die Initiative setzt sich ein für eine menschenwürdige Unterbringung in kleinen Einheiten, bis [...]

Leiterin von Flüchtlingsheim entlassen: Zu nett zu den Asylsuchenden

Mit einer bizarren Begründung entließ ein Landkreis in Brandenburg die Leiterin eines Heims für Asylsuchende. Nun muss er sie entschädigen.

Die Leiterin eines Asylheims rauszuwerfen, weil sie sich zu sehr für die Flüchtlinge einsetzt – das geht nicht einfach so. Am Montag kam es deshalb vor dem Arbeitsgericht Potsdam zu einem Vergleich. Geklagt hatte [...]

Polizei ermittelt wegen versuchter Brandstiftung Brandsatz auf Luckenwalder Asylheim geworfen

Unbekannte haben in der Nacht auf Freitag einen Brandansatz vor das Luckenwalder Flüchtlingsheim geworfen. Das Feuer erlosch von selbst, Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei hat eine umfangreiche Fahndung eingeleitet. Die Bewohner kamen mit dem Schrecken davon. Weiterlesen in der MAZ

Fahrt nach Berlin als Straftat?

Prozess wegen Verstoßes gegen die Residenzpflicht am 12.03.2010 in Zossen [...]

»Haus der Demokratie« in Zossen niedergebrannt

Vermutlich rechtsextrem motivierter Brandanschlag am 22.01.2010 vernichtet auch Residenzpflicht-Ausstellung »Invisible Borders« [...]

Denkzettel des Brandenburger Flüchtlingsrats 2004 (1)

Verliehen an:

Frau Otto und Frau Schwarze, Mitarbeiterinnen des Sozialamtes in Luckenwalde

Frau Otto und Frau Schwarze sind in Flüchtlingskreisen dafür bekannt geworden, dass sie schwangere Frauen, die den Namen des Vaters ihres Kindes nicht benennen können oder wollen, massiv unter Druck setzen. Ihnen werden Kleidungsgutscheine und ärztliche Untersuchungen verwehrt. Einige Wochen vor der [...]

Denkzettel des Brandenburger Flüchtlingsrats 2002 (2)

Verliehen an:

Christoph Schulze, SPD-Landtagsabgeordneter aus dem Kreis Teltow-Fläming

Seit vielen Jahren müssen Flüchtlinge in Brandenburg ihren Unterhalt nur mit Sachleistungen bestreiten. Das bedeutet: Gutscheine oder Chipkarten zum Einkauf und nur 80 DM Bargeld zur ‚freien Verfügung’.

Im Juli 2001 hat die Stadtverordnetenversammlung Potsdam entschieden, sich an die Landesregierung Brandenburg zu wenden und diese [...]

Presseeerklärung zur Verleihung des Denkzettels 2004

Flüchtlingsrat verleiht DENKZETTEL zum Internationalen Antirassismus-Tag 2004 “Preis” geht nach Teltow – Fläming und Elbe-Elster

Aus Anlass des “Anti-Rassismus-Tages der Vereinten Nationen” am 21. März verleiht der Flüchtlingsrat des Landes Brandenburg zum achten Mal den DENKZETTEL für systeminternen und strukturellen Rassismus. Der “Preis” geht an:

Fr. OTTO und Fr. SCHWARZE Mitarbeiterinnen des Sozialamts Teltow-Fläming [...]