Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 413
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

PM: Richtungswechsel im Brandenburger Innenministerium – Minister Schröter übergeht in Gutsherrenart zivilgesellschaftliches Engagement und die Arbeit der Härtefallkommission

Innenminister Schröter hat für zwei Familien aus Forst und Potsdam trotz hunderter Unterschriften, Briefe und Stellungnahmen die Ersuchen der Härtefallkommission abgelehnt. Beide Familien – Roma aus Serbien – sind bestens integriert und in der hiesigen Gesellschaft verankert.

MitschülerInnen, LehrerInnen, NachbarInnen, Kirchenmitglieder und BürgerInnen aus Forst und Potsdam haben sich geäußert und eingemischt. Alle appellieren, [...]

PM: Familie Novakovic aus Forst droht die Abschiebung – Minister Schröter missachtet Kinderrechte

Innenminister Schröter entscheidet gegen Härtefallkommission und Engagement vieler BürgerInnen. Die bestens integrierte Familie Novakovic soll nach seinem Willen aus Forst abgeschoben werden, Kinderrechte werden bei der Entscheidung nicht berücksichtigt. Zahlreiche UnterstützerInnen, NachbarInnen und LehrerInnen protestieren dagegen.

Am 29. Februar 2016 hat Innenminister Schröter das Ersuchen der Härtefallkommission für ein Bleiberecht der Familie Novakovic [...]

Kein Schutz für eritreische Flüchtlinge in Brandenburg?

Gemeinsame Pressemitteilung von Opferperspektive und Flüchtlingsrat Brandenburg

Kein Schutz für eritreische Flüchtlinge in Brandenburg?

Vor der Militärdiktatur in Eritrea geflohen, in der Forster Unterkunft von anderen Flüchtlingen misshandelt, in Guben von Rassisten angegriffen und nach der Zeugenaussage auf der Polizeistation in Handschellen gelegt – sieht so Flüchtlingsschutz in Brandenburg aus?

Der Angriff in [...]

Zu Weihnachten kommt der Abschiebebescheid

Familie aus Tschetschenien erhält kein Asyl und wird von Forst nach Belgien abgeschoben Forst Zwischen Besinnlichkeit und vorweihnachtlicher Betriebsamkeit bewegen sich nur wenige Tage vor dem Heiligen Abend die Gefühle der Menschen in Forst. Kleine Tannenbäume mit bunten Lichterketten auf allen Etagen erinnern auch im Übergangsheim für Asylbewerber des Spree-Neiße-Kreises in der Gubener Straße [...]

Online-Initiative erinnert an tödliche Hetzjagd in Guben vor 14 Jahren

Seit heute ist das Weblog RE:GUBEN online. Anlass ist der 14. Todestag des Asylsuchenden Farid Guendoul, der 1999 im brandenburgischen Guben von einer Gruppe Neonazis angegriffen wurde und infolge dessen ums Leben kam. “RE:GUBEN fragt nach den Folgen des Todes Farid Guendouls, der am 13. Februar 1999 auf der Flucht vor einer Gruppe Neonazis [...]

Die Residenzpflicht fällt im Land Brandenburg – die Prozesse gehen weiter

20.08.2010, Cottbus: Prozess gegen kamerunische Asylsuchende wg. Residenzpflicht; Aufruf zur Prozessbeobachtung. [...]

Demonstration in Forst

Freitag, den 3.8.2007, Treffpunkt 16 Uhr, Bahnhof

Am Freitag demonstrieren die Flüchtlinge in Forst gegen die schlechten Lebensbedinungen und gegen die rassistische Behandlung. Die Demo wird organisiert von der Flüchtlingsinitiative Brandenburg. Aufruf in drei Sprachen

Demonstration in Forst Lausitz against Racism

On the 3rd of August there will be a demonstration in Forst, in [...]

Denkzettel des Brandenburger Flüchtlingsrats 2000

Verliehen an:

Herrn Egon Wochatz, Bürgermeister der Stadt Spremberg

Begründung:

Herr Wochatz hat mit seinen Aussagen zum Rechtsextremismus in der Region und speziell zum Tod des algerischen Asylsuchenden Farid Guendoul/Omar Ben Noui einen schlimmen Beitrag zur Verharmlosung rechtsextremer Gewalt sowie zur Ausgrenzung und Diskriminierung von Flüchtlingen in Brandenburg geleistet.

Vor allem politische Entscheidungsträger vor [...]

Denkzettel des Brandenburger Flüchtlingsrats 1998 (2)

Verliehen an:

Leiter der Grenzschutzinspektion Forst, Herrn Jan Christof Möller

Begründung:

Am Montag den 23. Februar 1998 wurde eine afghanische Familie nach Überschreiten der Grenze bei Forst vom Bundesgenzschutz festgenommen. Die Familie hatte ein einjähriges Kind sowie einen drei Wochen alten Säugling, nach Angaben der Mutter eine Frühgeburt, bei sich. Die Mutter berichtete dem [...]

Toleranz an der falschen Stelle

Der DENKZETTEL 2000 des Flüchtlingsrates war offensichtlich mehr als gerechtfertigt!

Egon Wochatz, CDU-Kreistagsfraktionschef aus Spremberg, trifft sich mit Veteranen der SS-Division “Frundsberg”. Was ist schon dabei – “haben die ‘Frundsberger’ irgendwo störend eingegriffen?” fragt er (Tagesspiegel vom 21.6.04).

“Unsere Ehre heißt Treue” sollte auf dem Gedenkstein für die Gefallenen der Division stehen, den der [...]