Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 413
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Neuruppin: Die meisten Asylbewerber bleiben lange im Heim

Flüchten, landen und warten Die meisten Asylbewerber bleiben lange im Heim NEURUPPIN – Wer Tür an Tür wohnt, begegnet sich schneller. Eine einfache Regel, der vor zwei Wochen die Teilnehmer einer Fachtagung zur Integration in Neuruppin zustimmten. Trotzdem haben Asylbewerber im Landkreis Ostprignitz-Ruppin eine geringe Chance, rasch in eigene Wohnungen zu ziehen. Weiterlesen in [...]

„Dieser Zustand ist beschämend“

Klinik-Chef Matthias Voth kritisiert die Verhältnisse im Asylbewerberheim in Treskow NEURUPPIN – Heftige Kritik hat gestern Klinik-Chef Matthias Voth an den Lebensumständen der Asylbewerber im Heim in Treskow geübt. Weiterlesen in der MAZ

Neuruppin: Gripstheater mit SOS for Human Rights

„SOS for human rights“ am Mittwoch, 15. Juni 2011 um 19 Uhr in der Aula des Oberstufenzentrums OPR Eintritt 5€ und ermäßigt 2,50€

Einladung des Veranstalter Horizonte erweitern – Werkstatt für Demokratie und Menschenrechte

Keine Wohnungen für Flüchtlinge in Neuruppin

Asylbewerber, die theoretisch das Heim verlassen und eine eigene Wohnung beziehen dürften, haben in Neuruppin ein Problem.

weiterlesen

Für eine menschliche Flüchtlingspolitik – Pressemitteilungen des Flüchtlingsrates zum Heinz Ratz-Konzert in Potsdam und Neuruppin

Zur besonderen Situation in Potsdam und Neuruppin hat der Flüchtlingsrat jeweils eine Pressemitteilung verfasst. Sie können hier gelesen werden: Für eine menschliche Flüchtlingspolitik in Potsdam Für eine menschliche Flüchtlingspolitik in Neuruppin Anlass ist die “Tour der tausend Brücken – für eine menschliche Flüchtlingspolitik” des Radikalpoeten Heinz Ratz und seiner Band Strom&Wasser.

[...]

Infobrief August 2010

Themen aus dem aktuellen Infobrief

Waßmannsdorf Broschüre zur Psychosozialen Versorgung erschienen! Antragsformulare / Residenzpflicht Evaluation Sachleistungen Broschüre vom Bündnis gegen Lager Ankündigung Konzerttournee Januar 2011 Termine

Demonstration in Neuruppin

PM des Aktionsbündnisses Neuruppin bleibt bunt zur Demo am 04.09.2010 in Neuruppin [...]

Sommerausgabe des Infodienstes Juni/Juli 2010

Anmerkung der Redaktion: Aufgrund einer ungeklärten Rechtslage, wird dieser Infobrief nicht mehr veröffentlicht. Eine Printversion, in der die entsprechenden Textteile geschwärzt wurden, kann bei Interesse bei uns angefragt werden.

Der aktuelle Infodienst Juni/Juli 2010 informiert über Resettlement Residenzpflicht Flüchtlingslager Ausbildung und Arbeit Veröffentlichungen zu Kosten der Nichtintegration Psychosoziale Versorgung Denkzettel 2010 und seine Folgen [...]

Neuruppin – Dezentrale Unterbringung durchsetzen!

25.6.2010 Die Kreistage Wittenberg und OPR-Neuruppin haben den Vertrag mit dem Betreiber Wiesemann der Lager Möhlau und Neuruppin-Treskow nicht gekündigt. Diese Entscheidung der beiden Kreistage ist eine Hinhaltung, mit der politisch Verantwortliche immer noch den alten Zustand beibehalten und der Selbstbestimmtheit der Flüchtlinge eine Absage erteilen.

22.6.2010 Obwohl Kreistagsabgeordnete die Wohnqualität als menschenunwürdig [...]