Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 413
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Infobrief Dezember 2011 ist da

Der Infobrief Dezember ist da! PDF

Senftenberg: Flüchtlinge fühlen sich diskriminiert

Lausitzer Rundschau 19.12.2011

Senftenberg 15 der 18 Kreise und kreisfreien Städte im Land Brandenburg geben den in ihrer Region lebenden Asylbewerbern Bargeld statt Gutscheine. Der Oberspreewald-Lausitz-Kreis (OSL) beharrt weiter auf Gutscheinen. Jetzt wird er vom Flüchtlingsrat Brandenburg aufgefordert, die „die Armut verschärfenden Gutscheine“ abzuschaffen und „das Behördenhandeln, das Flüchtlinge für alle sichtbar zu Menschen [...]

Appell an die Kreistagsabgeordneten von Oberhavel und Oberspreewald-Lausitz

Mit einem Offenen Brief appeliert der Flüchtlingsrat an die Kreistagsabgeordneten in Oberhavel, den doppelten Kreistagsbeschluss für Bargeldzahlungen umszusetzen und so – auch vor dem Hintergrund des aktuellen Entsetzens über den rassistischen Terror – für die Glaubwürdigkeit demokratischer Entscheidungsstrukturen Sorge zu tragen und dafür einzutreten, diskriminierendes und ausgrenzendes Behördenhandeln zu beenden. Brief OHV Auch an [...]

Sedlitz: Asylbewerber gegen Umzug in «menschenunwürdiges» Heim

ad hoc news, 25. Oktober 2007

Bewohner des Asylbewerberheims Sedlitz bei Senftenberg protestieren gegen einen Umzug in das von ihnen als «menschenunwürdig» angesehene Heim in Bahnsdorf. Sie wollen dazu am 1. November eine Petition an den Oberspreewald-Lausitz-Landrat Georg Dürrschmidt (CDU) übergeben, wie der Flüchtlingsrat Brandenburg am Donnerstag ankündigte.

Aktuelle Nachrichten – Senftenberg (ddp-lbg). Bewohner [...]

Bundesregierung bleibt beim Asylbewerberleistungsgesetz gnadenlos

Pressemitteilung der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen Nr. 1386

Zur Antwort der Bundesregierung auf unsere Kleine Anfrage zum Asylbewerberleistungsgesetz (16/7365) erklärt Josef Winkler, migrationspolitischer Sprecher:

Die Bundesregierung bleibt beim Asylbewerberleistungsgesetz gnadenlos: Obwohl die Sozialleistungen für Asylsuchende und andere Flüchtlinge seit Inkrafttreten des Asylbewerberleistungsgesetzes im November 1993 nicht erhöht wurden und inzwischen um 35 Prozent unter [...]

Vom schwierigen Umgang mit Asylbewerbern im OSL-Kreis

Umzug in die Hölle 30.11.2007 Lausitzer Rundschau

Kaum ein anderes Asylbewerberheim in Brandenburg steht seit Jahren so in der Kritik wie die ehemalige Kaserne in Bahnsdorf im Oberspreewald-Lausitzkreis (OSL). Nach einem Todesfall und mehreren Protestaktionen der Bewohner will der Kreistag das Heim 2009 schließen. Heute sollen dort letztmalig 47 Flüchtlinge für 18 Monate einziehen. [...]

Protest gegen Asylbewerberheim in Bahnsdorf Chance vertan

29.11.2007 Lausitzer Rundschau

Cottbus (ots) – Die Chancen für einen menschenwürdigen Umgang mit Asylbewerbern waren nie besser. Mittlerweile kommen so wenig Flüchtlinge in die Region, dass sich der Betrieb großer Heime wirtschaftlich kaum rechnet. Nacheinander machen sie zu: in Guben, Quitzdorf/Kollm, Spremberg. Gleichzeitig greift ein liberaleres Bleiberecht. Asylbewerber mit guten Deutschkenntnissen, die schon acht [...]

Bürger aus Bahnsdorf wehren sich gegen die Abstempelung ihrer Ortschaft

22.11.2007 Lausitzer Rundschau «Aber wir leben doch auch hier»

Eigentlich hatte sich Bürgermeisterin Simone Abt in die politische Diskussion zum geplanten Umzug der Asylbewerber aus Sedlitz nach Bahnsdorf gar nicht einmischen wollen. Doch dann fielen in der öffentlichen Debatte Begriffe, die viele Bahnsdorfer Einwohner mächtig auf die Palme brachten. «Es darf nicht sein, dass [...]

Denkzettel des Brandenburger Flüchtlingsrats 2001

Seit 35 Jahren gibt es den „Internationalen Tag zur Überwindung von Rassismus“ der Vereinten Nationen – doch DENKZETTEL sind leider immer noch nötig

21. März 1960. 69 Menschen sterben bei einer friedlichen Demonstration in Sharpville, Südafrika, durch die Maschinengewehrsalven der weissen Gewaltherrschaft.

1969 erklären die vereinten Nationen diesen Tag zum “Internationalen Tag zur Überwindung [...]

Ausländerbehörde Oberspreewald-Lausitz schikaniert Flüchtlinge

Erneuter Versuch politisch Engagierten einen Maulkorb zu verpassen Prozess am 25.5.05, 9:00 Uhr vor dem Amtsgericht Senftenberg

Bereits Anfang diesen Jahres betrieb die Ausländerbehörde Oberspreewald-Lausitz (OSL) erheblichen Aufwand um einem Flüchtling einen Residenzpflichtverstoß anzuhängen. Mitarbeiter der Ausländerbehörde machten sich nach weiteren öffentlichen politischen Aktionen von Flüchtlingen in Bahnsdorf gezielt auf die Suche nach [...]