Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 499
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Famiientrennung durch Abschiebung: Magomed und seine Familie fehlen in Wandlitz

Bild: Magomed, eines der abgeschobenen Kinder

Gestern Morgen sind ein tschetschenischer erwachsener Vater und seine vier Kindern aus Wandlitz nach Polen abgeschoben worden, obwohl die Mutter noch im Bernauer Krankenhaus liegt.

Mathis Oberhof vom Runden Tisch Toleranz Wandlitz schreibt in einer Pressemitteilung dazu: “Viele von uns, die wir uns seit Monaten um [...]

Willkommen in Wandlitz

!! www.youtube.com

Flüchtlinge in Wohnungen – das ist das Ziel

Bernau/Eberswalde (MOZ) “Der Landkreis Barnim hat erstmals ein Konzept für die Unterbringung von ausländischen Flüchtlingen festgeschrieben.” Weiterlesen in der MOZ 14.06.2013

Im Wald, weit weg von uns

ASYL Seit Jahren ist die Flüchtlingsunterkunft in Althüttendorf in Verruf. Vor einigen Wochen ist dort ein Mann gestorben – offenbar ist er aus Verzweiflung durchgedreht. Zu einem Umdenken bei den Verantwortlichen führt der tragische Tod jedoch nicht. Weiterlesen in der Taz

Willkommen in Wandlitz

Willkommens-Aufkleber an den Geschäften Wandlitz (bey) Mit so viel Engagement hat Mathis Oberhof nicht gerechnet. “Ich bin total überrascht, wie viele Wandlitzer den Asylbewerbern helfen möchten”, sagt der Vorruheständler. Er gehört zum “Runden Tisch Toleranz” und koordiniert die verschiedenen ehrenamtlichen Projekte. “Täglich rufen Menschen bei mir an, die sich auf unterschiedliche Weise einbringen möchten”, [...]

KWAHERI YA KUONANA ASANTENI

Am 8. Dezember starb Bernhard Mwanzia in Althüttendorf im Alter von 28 Jahren.

Mitteilung seiner Familie und seines Freundeskreises / Message of his familie and his friends: We mourn Bernard Mwanzia (Benson / Benny). We, his mother and his friends will miss him deeply. We want to thank all who have been with [...]

Neues Lager im Landkreis Barnim geplant / Migrationsrat plädiert für Wohnungsunterbringung

Bernau/Eberswalde (MOZ) Das Brandenburger Sozialministerium will dem Landkreis Barnim 94 Asylsuchende zuweisen. Ein Großteil soll ersten Erwägungen aus dem Landratsamt zufolge in Wandlitz unterkommen. Weiterlesen in der MOZ

Eberswalde Benefizkonzert für Barnimer Flüchtlingsfonds

Konzert mit Flamenco goes Gipsy um 19 Uhr, Tanzsalon Zippel, Puschkinstrasse 16

alles weitere hier:druck_din_lang_flyer_antirassismustag_09032011

Sommerausgabe des Infodienstes Juni/Juli 2010

Anmerkung der Redaktion: Aufgrund einer ungeklärten Rechtslage, wird dieser Infobrief nicht mehr veröffentlicht. Eine Printversion, in der die entsprechenden Textteile geschwärzt wurden, kann bei Interesse bei uns angefragt werden.

Der aktuelle Infodienst Juni/Juli 2010 informiert über Resettlement Residenzpflicht Flüchtlingslager Ausbildung und Arbeit Veröffentlichungen zu Kosten der Nichtintegration Psychosoziale Versorgung Denkzettel 2010 und seine Folgen [...]

Offener Brief des Flüchtlingsrats an Barnimer Landrat Ihrke

Der Flüchtlingsrat Brandenburg übt Kritik an der Entscheidung des Kreises, das Flüchtlingsheim Althüttendorf weitere fünf Jahre zu betreiben. Lage und baulicher Zustand widersprechen einer menschenwürdigen Unterbringung. In einem Offenen Brief an den Landrat Bodo Ihrke und die Abgeordneten des Kreistags wird gefordert zu gewährleisten, dass die Bewohner/innen spätestens nach einem Jahr in Wohnungen umziehen [...]