Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 499
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Kundgebung gegen Mos Maiorum in Eberswalde

Auch in Eberswalde fand am Dienstag abend (21.10.14) eine Kundgebung gegen die laufende Polizeioperation ‘Mos Maiorum’ statt. Mit mehreren Bannern und Redebeiträgen demonstrieren rund 70 Menschen am Bahnhofsvorplatz gegen rassistische Polizeikontrollen sowie Racial Profiling und damit für Bewegungsfreiheit für ALLE. Hintergrund sind verstärkte europaweite Polizeikontrollen. Vom 13-26.10.2014 sind 18.000 Polizist*innen im Einsatz, die an [...]

Empowerment Seminar für Flüchtlingsfrauen

Die Selbstorganisation von Flüchtlingsfrauen Women in Exile lädt Flüchtlingsfrauen zu einem Seminiar am Samstag den 8.Dezember ein.

Irreguläre Migration in der europäischen Politik

4. Jahrestagung Illegalität

Tagung in der Katholischen Akademie Berlin in Kooperation mit dem Katholischen Forum ‘Leben in der Illegalität’ und dem Rat für Migration

“Der Umgang mit irregulärer Migration ist für die Europäische Union eine Bewährungsprobe. Mittels “Frontex” und anderer Maßnahmen wird am Ausbau der Grenzregime gearbeitet. Dass diese Antworten nicht genügen, ist offensichtlich. [...]

Autonomie versus Illegalisierung – Migration in der „Festung Europa“

Vortrag und Diskussion

Autonomie versus Illegalisierung – Migration in der “Festung Europa”

Zeit: Donnerstag, 7. Februar 2008, 19-22 Uhr Ort: Bildungswerk Berlin der Heinrich Böll Stiftung Kottbusser Damm 72, 10967 Berlin

Militarisierte EU-Grenzen, restriktive Gesetzgebung und die Entrechtung von MigrantInnen stehen der Überwindung von Grenzen, sozialen Kämpfen und dem Aufbau einer eigenen Existenz von [...]

19. Januar 2008 2. Tagung der IPPNW in Berlin

Einladung zur 2. Tagung der IPPNW erinnern: “Achten statt verachten – Menschenrechte für Migranten ohne Papiere”

am Samstag, den 19. Januar 2008 von 9:30 bis 17:30 in der Ev. Heilig-Kreuz Kirche, Zossener Strasse 65, 10961 Berlin-Kreuzberg.

Hier finden Sie weitere Informationen und können sich anmelden.

Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu [...]

17. Januar 2008 Migrantinnen in der Haushaltsarbeit: Arbeitsrechte und politische Strategien zu ihrer Durchsetzung Ein Veranstaltung von respect Berlin.

Wir möchten Sie herzlich einladen zu den beiden letzten Veranstaltungen im Rahmen der Plakatausstellung kein mensch ist illegal am 17. und 18. Januar 2008 im im Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalderstraße 4, Prenzlauerberg

Donnerstag, 17.01.2008, 20 Uhr

Migrantinnen in der Haushaltsarbeit: Arbeitsrechte und politische Strategien zu ihrer Durchsetzung

Ein Veranstaltung von respect Berlin.

[...]

Manifest der Sans-Papiers

Hier eine deutsche Übersetzung des Manifestes der sans-papiers, Flüchtlinge und MigrantInnen, verabschiedet auf dem europäischen Sozialforum in Paris, mit dem für einen europaweiten Aktionstag am 31.1. 04 aufgerufen wird. In der ersten Fassung auf dem SozialForum ist nicht vom “Eisberg der Verarmung” sondern vom “Eisberg der Prekarisierung” die Rede, was es besser trifft. Außerdem [...]