Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 413
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

PM von Women in Exile e.V.: Keine Lager für Frauen und Kinder! Alle Lager abschaffen! – Nicht nur am Internationalen Frauentag

Demonstration in Eisenhüttenstadt am 08. März 2017 um 12.30 Uhr.

Viele Frauen und Kinder leben nach wie vor in Großlagern, die ihr Leben unsicher machen. Ein Leben im Lager bedeutet die tägliche Erfahrung struktureller und körperlicher Gewalt, die in Form von Belästigungen, Übergriffen, Erpressung, Isolation, Ausgrenzung und Schutzlosigkeit stattfindet.

Während der Bustour von Women [...]

Nach BGH-Urteil: Abschiebungshaft in Eisenhüttenstadt endlich beenden!

Bundesgerichtshof verbietet „Dublin-Haft“ Flüchtlingsrat Brandenburg begrüßt das Urteil und fordert ein Ende der Abschiebungshaft in Eisenhüttenstadt Das Freiheitsrecht asylsuchender Flüchtlinge muss geachtet werden!

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat gestern in einem Grundsatzurteil klargestellt, dass die Abschiebungshaft in Dublin-Verfahren überwiegend rechtswidrig ist. Damit war der Großteil aller Abschiebungshäftlinge in Eisenhüttenstadt rechtswidrig in Haft. Bisher wurden [...]

Eisenhüttenstadt: »Diese Isolation ist verstörend«

Aktion von Refugees’ Emancipation und Women in Exile am 20.06.2014 vor der ZAST Eisenhüttenstadt. [...]

Anzeige gegen Richterin in Eisenhüttenstadt

Strafanzeige gegen die Richterin Petzold wegen Rechtsbeugung, Volksverhetzung und Beleidigung [...]

Morgen: NPD-Kundgebungen gegen Flüchtlinge in Eisenhüttenstadt und Fürstenwalde

Am morgigen Samstag will die NPD ihre Hetzkampagne gegen Flüchtlinge auf zwei Kundgebungen vor die Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt und vor die Unterkunft in Fürstenwalde tragen.

Verschiedene Gruppen rufen zu einer Gegendemonstration auf. Gerne teilen wir die aktuelle Pressemitteilung:

Nazis vertreiben! Flüchtlinge bleiben!

[...]

Flüchtlingsrat fordert Untersuchung der Umstände, die zum Suizid von Djamaa Isu führten

Flüchtlingsrat fordert Untersuchung der Umstände, die zum Suizid von Djamaa Isu führten

Am Dienstag, den 28. Mai 2013, nahm sich Djamaa Isu in der Erstaufnahmeeinrichtung Eisenhüttenstadt das Leben.

Wir wissen wenig über ihn und sein Leben: Er kam aus dem Tschad, war über Italien eingereist und seit dem 22. März 2013 in der Erstaufnahmeeinrichtung [...]

Refugee Protest Demo in Eisenhüttenstadt Against Lager, Residenzpflicht & Deportation

Demonstration in Eisenhüttenstadt: Zentrale Ausländerbehörde | Poststraße 72 Mo. 03.06.2013 16:00 Uhr Refugee Protest Demo in Eisenhüttenstadt Against Lager, Residenzpflicht & Deportation Monday, 03.06.2013, 4pm at the “Erstaufnahmelager” Eisenhüttenstadt

In Eisenhüttenstadt befindet sich die “Zentrale Aufnahmestelle für Asylbewerber” in Brandenburg. Das bedeutet, dass jeder Flüchtling, der in Brandenburg einen Asylantrag stellt, ins Lager in [...]

Suizid in der Erstaufnahme Eisenhüttenstadt

Aus Eisenhüttenstadt erreichte uns die traurige Nachricht, dass sich ein junger Mann aus dem Tschad, der seit zwei Monaten in der ‘Zentralen Aufnahmestelle für Asylbewerber in Eisenhüttenstadt’ war, das Leben genommen hat.

[...]

Infoveranstaltung von FelS: Eisenhüttenstadt: „Erstaufnahmelager“ und Abschiebeknast

Bild: Demo vor dem Abschiebeknast 2004 FelS (Für eine linke Strömung) lädt ein: “Wir, d.h. Aktivist_innen aus der Antirabewegung, die zum Teil selbst in Eisenhüttenstadt leben mussten, möchten die konkrete Situation im Lager mit Euch und anderen diskutieren. Dabei soll es einerseits um die Funktion des Lagers im Asylsystem der BRD sowie unsere Arbeit [...]

Dringender Handlungsbedarf für menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen

Sozialstaatssekretär Schroeder und Innenstaatssekretär Zeeb besuchten heute die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Eisenhüttenstadt. Sie stellen einen Zuwachs der Zahl asylsuchender Menschen in Brandenburg fest und den dringenden Handlungsbedarf, sie menschenwürdig unterzubringen. Dies sei nicht nur eine gesetzliche, sondern auch eine menschliche Pflicht: “Wer vielfach traumatisiert bei uns Asyl sucht, für den sind gerade in [...]