Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 413
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

David K. in Potsdam gestorben

Bitte um Spenden für die Beerdigung

In den frühen Morgenstunden des 22. September 09 verstarb im Asylbewerberheim in Potsdam der 37 Jahre alte David K. aus Kenia. David lebte 12 Jahre in Potsdam und stand in dieser Zeit mit vielen Potsdamern und vielen Flüchtlingen in engem Kontakt. Er kam als Asylbewerber nach Deutschland und kehrte nach einem abgelehnten Asylantrag freiwillig nach Kenia zurück, um als Student erneut einzureisen. Für eine kurze Zeit gab es eine echte Perspektive. Dennoch hat David das Leben in Deutschland nicht bewältigen können. Alkohol war zuletzt der trügerische Rettungsanker, der nun sein Leben gefordert hat.

Sein Tod bewegt viele, die ihn kannten und unterstützten, gleichzeitig aber auch andere Flüchtlinge, die selbst darum kämpfen, sich hier eine Perspektive aufzubauen. Durch seinen Tod ist vielen erneut bewusst geworden, wie schwierig das Leben als „Geduldeter“ in Deutschland zu meistern ist.

Inzwischen wurden seine Eltern in Kenia über den Tod ihres Sohnes informiert und bitten sehr herzlich darum, ihn in Kenia bestatten zu können. Die Familie kann das Geld für eine Rückführung nicht aufbringen. Darum hat sich ein Unterstützerkreis gefunden, der Spenden für eine Rückführung nach Kenia sammelt. Es engagieren sich Heimbewohner, die kenianische community sowie PotsdamerInnen gemeinsam. Nach Anfragen bei verschiedenen Bestattungsunternehmen wird die Überführung etwa 4000€ Kosten. Das Sozialamt beteiligt sich mit 2000 €. Wir haben also eine offene Summe von ca. 2000€, die über Spenden aufgebracht werden soll.

Wir bitten Sie sehr herzlich, zu prüfen, ob und wenn ja, in welcher Höhe, Sie die Überstellung nach Kenia finanziell unterstützen können. Das Wohnheim hat ein Spendenkonto eingerichtet, auf das Gelder eingezahlt werden können.

Kontoinhaber: Diakonisches Werk Potsdam e.V.
Bank: Ev. Darlehnsgenossenschaft Kiel
KtNr: 174 777
BLZ: 210 602 37
Verwendungszweck: Beerdigung / KST 21

Freunde und Weggefährten werden sich in einem Trauergottesdienst von David K. verabschieden, der am 11. Oktober 2009 um 14.00 Uhr in der Sternkirche stattfinden wird.

Für Rückfragen stehe ich selbstverständlich gern zur Verfügung und verbleibe mit sehr herzlichen Grüßen,

Pfn. Monique Tinney

Monique Tinney
Büro Ausländerseelsorge
Schulstraße 8 c
14482 Potsdam
auslaenderseelsorge[AT]evkirchepotsdam.de
0331-7046240

Comments are closed.