Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 413
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Women in Exile und Flüchtlingsrat fordern: Schutz für geflüchtete Frauen – vor allen Formen von Gewalt!

Anlässlich des Internationalen Tages der Beseitigung von Gewalt an Frauen hielten Women in Exile und Flüchtlingsrat Brandenburg heute eine Pressekonferenz in Potsdam ab, um auf die Situation von geflüchteten Frauen in den Lagern hinzuweisen. Dabei wurde folgende gemeinsame Presseerklärung abgegeben.

Women in Exile und Flüchtlingsrat fordern zum Internationalen Tag der Gewalt gegen [...]

Barnimer Willkommensinitiativen: „Für eine menschenwürdige Unterbringung, gegen Abschottung und Abschiebungen!“

Erklärung des Vernetzungstreffen der Barnimer Willkommensinitiativen vom 8. November 2015

Gestern haben Barnimer Willkommeninitiativen bei ihrem Vernetzungstreffen eine Erklärung abgegeben, in der sie von der Landkreisverwaltung angesichts steigender Flüchtlingszahlen eine menschenwürdige Aufnahme und Unterbringung fordern. Sie wenden sich gegen die aktuellen Asylrechtsverschärfungen und Abschiebungen und protestieren gegen die pauschale Einteilung von Menschen in „richtige“ [...]