Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 413
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Opferperspektive e.V. warnt vor Neonazi-Hetze gegen Asylsuchende

Neonazi-Hetze gegen Asylbewerber

Potsdam (DPA) Die rechtsextreme Szene in Berlin und Brandenburg versucht aus Sicht des Vereines Opferperspektive den Dauerstreit um die Flüchtlingspolitik für ihre Zwecke zu nutzen. “Die rassistische Mobilisierung erinnert stark an die 1990er Jahre, also ein permanenter Ausnahmezustand für Migranten und andere Zielgruppen rechter Gewalt”, sagte der Geschäftsführer des Vereins Opferperspektive, [...]

Zu Weihnachten kommt der Abschiebebescheid

Familie aus Tschetschenien erhält kein Asyl und wird von Forst nach Belgien abgeschoben Forst Zwischen Besinnlichkeit und vorweihnachtlicher Betriebsamkeit bewegen sich nur wenige Tage vor dem Heiligen Abend die Gefühle der Menschen in Forst. Kleine Tannenbäume mit bunten Lichterketten auf allen Etagen erinnern auch im Übergangsheim für Asylbewerber des Spree-Neiße-Kreises in der Gubener Straße [...]

Joachim Gauck war da, aber es hat sich wenig geändert

Ein Besuch im Asylbewerberheim in Bad Belzig. Dublin II und die fehlende Arbeitserlaubnis für Flüchtlinge sind ein Problem geblieben Vor einem Jahr besuchte Joachim Gauck das Asylheim in Bad Belzig. Es schien eine Visite mit Signalwirkung zu sein. Doch bis heute hat sich an den Problemen der Flüchtlinge nicht viel geändert. Weiterlesen: neues deutschland [...]

Alltag mit Gutscheinen

Brandenburg aktuell, 18.12.2013: Im Brandenburger Landkreis Oberhavel müssen Flüchtlinge nach wie vor mit Gutscheinen zahlen. Nur einen Teil der Sozialleistungen werden ihnen in Bargeld ausgezahlt. Für die Betroffenen ist das stigmatisierend. In Hennigsdorf hat sich eine Initiative gegründet, die Gutscheine gegen Bargeld tauscht. Der Landrat Schröter hält trotz aller Kritik an der Gutschein-Praxis fest, und die Landesregierung schaut zu. [...]

Abschiebung in Handschellen

Update 19.12.: Leider hat sich unsere Befürchtung bestätigt : Die aus Prenzlau abgeschobene Familie A. ist in der geschlossenen Hafteinrichtung in Krtzyn gelandet. Das heißt, dass dort nach wie vor Kinder inhaftiert werden. Heute morgen gegen 4 Uhr sind 2 weitere tschetschenische Familien aus Prenzlau Richtung Polen abgeschoben worden, die ja nun voraussichtlich auch [...]

Women in Exile zum Internationalen Tag der Menschenrechte: Flüchtlingsfrauen fordern Menschenrechte für Flüchtlinge und Schutz vor Gewalt für alle Frauen

Als Flüchtlinge erleben wir tagtäglich Verletzungen unserer Menschenrechte: Wir werden mit der Residenzpflicht schikaniert, mit Gutscheinen erniedrigt, mit Arbeitsverboten und dem Asylbewerberleistungsgesetz entrechtet und die Unterbringung in Lagern verletzt unser Recht auf ein selbstbestimmtes Leben. Dieses Schicksal teilen wir mit allen Asylsuchenden in Deutschland. Deshalb fordern wir, alle diese diskriminierenden Gesetze abzuschaffen. Als Frauen [...]

In eigener Sachen: Einschränkungen in der Geschäftsstelle bis zum Jahresende

Die Geschäftstelle des Flüchtlingsrats ist aufgrund von Krankheit bis zum Jahresende nur sporadisch besetzt. Ihre E-Mails an info[at]fluechtlingsrat-brandenburg.de werden gelesen, ggf. aber erst verspätet beantwortet. In Notfällen können sie sich weiterhin an die Nummer 0176 999 69 396 wenden.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Internationaler Tag der Menschenrechte 2013 – Argumente und Fakten gegen Abschiebehaft

Internationaler Tag der Menschenrechte 2013

Die Flüchtlingsräte Brandenburg und Schleswig-Holstein und die Bürgerrechtsorganisation Humanistische Union veröffentlichen Argumente und Fakten gegen Abschiebungshaft

Das Recht auf Freiheit und der Schutz vor willkürlicher Inhaftierung sind in Menschenrechten fest geschrieben und Bestandteil des europäischen und des deutschen Rechts. Mit der Abschiebungshaft wird fortwährend dagegen verstoßen. Abschiebungshaft ist [...]

Rigide Abschiebungen in Brandenburg – Flüchtlingszahlen mit Gewalt reduzieren?

Brandenburger Ausländerbehörden schieben derzeit trotz Krankheit und Schutzbedürftigkeit rigide ab Flüchtlinge kommen nicht zu ihrem Recht, Rechtsmittel können nicht eingelegt werden Flüchtlingsrat fordert ein Ende der menschenverachtenden Abschiebungspraxis Brandenburg schiebt derzeit selbst schutzbedürftige und kranke Flüchtlinge mit außergewöhnlicher Härte ab. Im Sommer ist der Fall einer Familientrennung in Wandlitz bekannt geworden. Die Ausländerbehörde versuchte [...]

Zur Innenministerkonferenz: Flüchtlingsräte und PRO ASYL fordern großzügige Aufnahme von syrischen Kriegsflüchtlingen

Zur Innenministerkonferenz in Osnabrück:

Bund und Länder lassen syrische Flüchtlinge weiter im Stich PRO ASYL und FLÜCHTLINGSRÄTE fordern großzügige Flüchtlingsaufnahme

Syrien brennt und die Aufnahme syrischer Flüchtlinge durch Bund und Länder läuft mehr als schleppend. Nur wenige Personen konnten bisher einreisen. PRO ASYL und die Landesflüchtlingsräte fordern bei einer Pressekonferenz in Hannover die Innenminister [...]