Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 499
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Scharfe Kritik an den Zuständen in Oberhavel

Flüchtlinge warten auf Geld Anwältin erhebt Untätigkeitsklage wegen ausbleibender Nachzahlung / Kritik an Zuständen im Heim

HENNIGSDORF – Im Juli vergangenen Jahres hatte das Bundesverfassungsgericht geurteilt, dass Asylbewerber künftig einen Anspruch auf höhere Regelsätze haben. Auch Nachzahlungen sollen möglich sein. Sieben Monate nach diesem Urteil hat jedoch noch kein in Oberhavel lebender Asylbewerber eine [...]

Dringender Handlungsbedarf für menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen

Sozialstaatssekretär Schroeder und Innenstaatssekretär Zeeb besuchten heute die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Eisenhüttenstadt. Sie stellen einen Zuwachs der Zahl asylsuchender Menschen in Brandenburg fest und den dringenden Handlungsbedarf, sie menschenwürdig unterzubringen. Dies sei nicht nur eine gesetzliche, sondern auch eine menschliche Pflicht: “Wer vielfach traumatisiert bei uns Asyl sucht, für den sind gerade in [...]

Flüchtlinge in Oberhavel: Nicht nur die Gutscheine sind unser Problem! Es ist Zeit für eine Veränderung.

Offener Brief der BewohnerInnen der Flüchtlingsunterkunft Stolpe-Süd an den Landkreis Oberhavel als Betreiber der Unterkunft. English below

Nicht nur die Gutscheine sind unser Problem! Es ist Zeit für eine Veränderung.

Wir Alle leben im Flüchtlingsheim Stolpe-Süd. Wir kommen aus den verschiedensten Teilen der Welt, aber hier sind wir abgeschlossen von der Welt.

[...]

Hilferuf von BewohnerInnen der Flüchtlingsunterkunft Stolpe-Süd

Presseerklärung u.r.i. – United against Racism and Isolation e.V. Hennigsdorfer Ratschlag und Flüchtlingsberatung des Kirchenkreises Oberes Havelland am 25.2.2013

*Landkreis Oberhavel ignoriert BverfG-Urteil und verweigert Existenzminimum / Mehrere Gerichtsverfahren und Untätigkeitsklagen / Hilferuf von Bewohner_innen der Flüchtlingsunterkunft Stolpe-Süd

[...]

Women in Exile fordern am 8.März erneut: Frauen raus aus den Lagern! Alle Lager abschaffen!

DEMO 8.3.2013 12UHR POTSDAM-HBF KOMMT ALLE UND DEMONSTRIERT MIT UNS! FORDERT GEMEINSAM MIT UNS: FRAUEN RAUS AUS DEN LAGERN! ALLE LAGER ABSCHAFFFEN!

Der Aufruf in Deutsch, Englisch und Französisch zum Ausdrucken und verteilen: womeninexile.blogsport.de Aus dem Aufruf: In Brandenburg erleben wir seit dem Frühjahr 2011 immer neue Versprechungen von Sozialminister Baaske und immer [...]

Adressbuch Flüchtlingsberatung Berlin

Der Flüchtlingsrat Berlin hat in seinem Adressbuch Flüchtlingsberatung Berlin Informationen zusammengetragen, die z.T. auch für Brandenburg wichtig sind.

Warum Flüchtlinge aus Italien auf dem Protestcamp in Berlin zelten

Die Reportage im Tagespiegel vom 9.02. macht sehr deutlich, wie menschenunwürdig die Lebensbedingungen von Flüchtlingen – auch anerkannten- in Italien sind und beschreibt die Situation vor der ein Teil der Flüchtlinge, die auf dem Protestcamp auf dem Oranienplatz in Berlin zelten, geflohen ist. Gefangene der Freiheit Das Universitätsgebäude am Stadtrand von Rom stand jahrelang [...]

Urteil im Residenzpflicht Prozess

Das Landgericht Potsdam hat gestern Bisso G. wegen eines Verstoßes gegen die ‘Residenzpflicht’ im Jahre 2009 verurteilt. Alle Anträge zur Prüfung der Verfassungsmäßigkeit der ‘Residenzpflicht’ wurden abgelehnt. Die Verteidigung prüft, ob Revisionsgründe vorliegen.

[...]

Jetzt auch in Berlin/Brandenburg – Sozialgerichte: Leistungskürzungen nach § 1a AsylbLG sind verfassungswidrig!

Wieder ein Urteil mehr: Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz dürfen nicht gekürzt werden, da sonst das soziokulturelle Existenzminimum nicht mehr gewährleistet ist. Das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg hat das Land Berlin mit seinem Beschluss vom 06.02.2013 (L 15 AY 2/13 B ER) dazu verpflichtet, einem nach dem AsylbLG Leistungsberechtigten, dessen Leistungen nach § 1a AsylbLG gekürzt worden [...]

Petition zur Prozesskosten- und Beratungshilfe

Die bevorstehende Verabschiedung des Kostenrechtsmodernisierungsgesetzes wäre mit weitreichenden Einschränkungen bei Beratungs- und Prozesskostenhilfe für finanziell benachteiligte Rechtssuchende verbunden. Auch asyl- und aufenthaltsrechtliche Verfahren wären davon betroffen. Eine aktuelle Petition an den Deutschen Bundestag fordert daher, dass die Beratungs- und Prozesskostenhilfe nicht eingeschränkt werden soll. Die Petition kann noch bis zum 18.02.2013 auf der Website [...]