Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 499
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Flüchtlingsprotestmarsch kommt nach Potsdam / Demo 5.10.

Programm Flüchtlingsprotestmarsch Potsdam 4./5.10.12 [...]

Protestmarsch von Flüchtlingen erreicht Brandenburg / Flüchtlingsrat Brandenburg ruft zur Unterstützung auf

Foto: Mahdiyeh Tayefeh Kalhori Pressemitteilung vom 27.9.2012 PDF

Am Sonntag, den 30. September wird der Protestmarsch von Flüchtlingen die Grenze zu Brandenburg überschreiten. Die Gruppe war am 8. September in Würzburg aufgebrochen, um mit ihrem Fußmarsch nach Berlin für die Abschaffung diskriminierender Gesetze gegen Flüchtlinge einzutreten.

[...]

Aufruf zur Begleitung des Protestmarschs der Flüchtlinge in Brandenburg

Der lange Marsch der Flüchtlingen Sie haben sich längst strafbar gemacht. Aber sie haben sich auch befreit. Eine Gruppe Asylbewerber aus Bayern läuft nach Berlin. Ihr Marsch ist ein Protest gegen ihre Lebensumstände. Weiterlesen im Tagesspiegel

Am Sonntag, 30. September überschreitet der Flüchtlingsprotestmarsch die Landesgrenze zu Brandenburg und wird über Belzig, Brück und [...]

»Die Gesetze seien künftig nicht beachtet«

Kenia-Veranstaltung mit Infos zum Flüchtlingsprotestmarsch, 27.09.2012, Heim Schlaatz. [...]

„Herzlich willkommen – wer immer du bist“

Klare Worte für Flüchtlingsrechte waren gestern im ökumenischem Gottesdienst zur Eröffnung der interkulturellen Woche 2012 zu hören.

[...]

Bundesratsinitiative zur Abschaffung des Flughafenverfahrens gescheitert

Der Bundesrat hat gestern die von den Ländern Brandenburg und Rheinland- Pfalz eingebrachte Initiative zur Abschaffung des Flughafenasylverfahrens abgelehnt.

[...]

Appell der Jugendlichen ohne Grenzen: SOS for Human Rights

Die Kampagne “SOS for Human Rights” appelliert auf EU-Ebene dafür, den unerklärten Krieg gegen die Flüchtlinge an den Außengrenzen zu beenden. Im Dezember wird daher ein Protest- und Kulturprogramm in Brüssel stattfinden und es werden die Unterschriftenlisten zur Kampagne übergeben. Bitte Unterzeichnen auch Sie den Aufruf und verbreiten ihn weiter. Zur Petition von [...]

Abschiebehaftanstalten: Nicht zusammenlegen, sondern abschaffen!

Gemeinsame Pressemitteilung der Flüchtlingsräte Brandenburg und Berlin und der Initiative gegen Abschiebehaft, 20. September 2012 PDF

Berlins Innensenator überlegt, Abschiebehaft künftig in der Brandenburger Provinz zu vollziehen / Flüchtlingsräte Berlin und Brandenburg und Initiative gegen Abschiebehaft fordern Abschaffung der Abschiebehaft statt Isolierung der Häftlinge in Eisenhüttenstadt

Nach Auskunft von Innensenator Frank Henkel sucht die [...]

Landtag entscheidet über Beteiligung an Bundesratsinitiative zur Abschaffung des Asylbewerberleistungsgesetz

In der nächsten Woche wird in der Sitzung des Landtages Brandenburg, am 26.09.2012 vorrausichtlich 15.20 – 15.55 Uhr über einen Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN diskutiert und vorraussichtlich auch entschieden. In dem Antrag heißt es: “‘Asylbewerberleistungsgesetz aufheben und Betroffene in die bestehenden Sozialleistungssysteme einbeziehen!’

[...]

Jusos Brandenburg begrüßen Bundesratsinitiative für Abschaffung des Flughafenasylverfahrens

Am kommenden Freitag (21.09.2012) wird im Bundesrat über den Entschließungsantrag der Länder Brandenburg und Rheinland-Pfalz zur Abschaffung des Flughafenasylverfahrens nach § 18a AsylVfG beraten. Drei der vier zuständigen Ausschüsse empfehlen diesen Antrag anzunehmen. Nur der CDU-geführte Ausschuss für Innere Angelegenheiten empfiehlt eine Ablehnung. Zur PM der Josos Brandenburg