Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 499
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Protest gegen Asylknast Schönefeld

Am Flughafen Schönefeld haben am 28. Juli 2012 rund 30 Aktivisten gegen die Inbetriebnahme der neuen Einrichtung für das Abschiebegewahrsam protestiert. [...]

…und das soll kein Knast sein? Bilder von der neuen „Flüchtlingsunterkunft“ auf dem Flughafen Schönefeld

Abschluss der Online-Petition – Pressemitteilung und Schreiben an Matthias Platzeck

: Presseerklärung PDF : Petitionsschreiben an Matthias Platzeck PDF

Gemeinsame Presseerklärung der Flüchtlingsräte Brandenburg und Berlin Innenpolitik / Landespolitik / Asyl / Flucht / Flughafen BER Willy Brandt

Petition erfolgreich abgeschlossen – 5393 Unterschriften an Ministerpräsident Platzeck übergeben!

Rund 5400 Menschen haben seit dem 24. Juni 2012 die Petition der Flüchtlingsräte Berlin und Brandenburg [...]

Radio-Interview zum Asylknast am Flughafen

Interview mit Beate Selders vom Flüchtlingsrat Brandenburg am 20. Juli 2012 zu den Protesten gegen die Flüchtlingsinternierung am Flughafen BER [...]

Erfolgreiches Kirchenasyl in Frankfurt/Oder

Die tschetschenische Frau Amaeva kann mit ihren vier Kindern nach einem wochenlangen Kirchenasyl endlich in Deutschland einen Asylantrag stellen. Das Dublin-II-Abschottungssystem führt dazu, dass Menschen in Europa wie auf einem Verschiebbahnhof hin und her geschoben werden. Wer es überhaupt noch schafft, nach Deutschland zu kommen, muss erst darum kämpfen, den Antrag auf Asyl überhaupt [...]

Mehr Geld für Flüchtlinge

Mit dem Urteil vom 18.07.2012 erklärt das BVerfG das AsylbLG für verfassungswidrig. RBB-Brandenburg-aktuell vom 18.07.2012. [...]

Aktuelles zur Internierungseinrichtung für Flüchtlinge am Flughafen BER

[...]

Bundesverfassungsgericht entschied: Asylbewerberleistungsgesetz ist verfassungswidrig!

: Pressemitteilung des Bundesverfassungsgerichts : Das Urteil im Volltext : Pressemitteilung des Flüchtlingsrates Brandenburg Schallende Ohrfeige für die Bundesregierung: Bundesverfassungsgericht erklärt Asylbewerberleistungsgesetz für verfassungswidrig. Mit seinem heutigen Urteil erklärt das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) das seit 1993 gültige Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) für verfassungswidrig. Die Bundesregierung ist nun verpflichtet, „unverzüglich“ eine Neufassung des AsylbLG zu erarbeiten. Darüber hinaus [...]

Flüchtlinge kritisieren Lagerunterbringung in Brandenburg und Situation in Wassmannsdorf

taz vom 17. Juli “Warten auf bessere Zeiten”

Ob Flüchtlinge die Zeit bis zur Bearbeitung ihres Asylantrags sinnvoll nutzen können, hängt davon ab, wo sie untergebracht werden. Brandenburg bietet weniger als Berlin. weiterlesen

Bundesratsinitiative zur Abschaffung des Flughafenasylverfahrens

Gestern wurde in der Kabinettssitzung der Landesregierung Brandenburg beschlossen, gemeinsam mit Rheinland-Pfalz eine Bundesratsintiative zur Abschaffung des Flughafenasylverfahrens nach § 18 a AsylVfG zu starten. Pressemitteilung der Staatskanzlei Damit setzt die Landesregierung Brandenburgs einen Teil des Landtagsbeschlusses vom 23.02.2012 um. Wir hoffen sehr, dass sie auch den Auftrag umsetzt, “bei der Errichtung, der Einrichtung [...]