Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 499
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Spendenaufruf Januar 2005

Liebe FreundInnen,

Der Flüchtlingsrat Brandenburg arbeitet nun schon seit 1994. Trotz aller finanziellen Unwegsamkeiten haben wir es bis heute geschafft, die seit 1996 bestehende Geschäftsstelle zu erhalten. Aber leider muss gesagt werden: es wird immer schwieriger: Öffentliche Mittel stehen nicht mehr in einem so hohen Volumen bereit und es wird von Jahr zu Jahr [...]

Einladung zu den Informationsveranstaltungen für afghanische Flüchtlinge

Themen der Veranstaltungen werden sein:

1. Wesentliche Änderungen im Ausländer- und Asylrecht ab 1.1.2004 2. Beschluss der IMK vom 18./19.11.04 zu Rückführung und Altfallregelung 3. Aufenthalt in Härtefällen – Härtefallkommission

Wir möchten darauf hinweisen, dass sich diese Veranstaltungen vor allem an Flüchtlinge richten, die von Abschiebung bedroht sind oder noch kein dauerhaftes Aufenthaltsrecht haben. [...]

Sozialrechtliche Leistungen an Ausländer ab dem 01.01.2005

Download als PDF

1. Leistungen nach AsylbLG:

§ 1 AsylbLG i.d.F. vom 01.01.2005:

(1) Leistungsberechtigt nach diesem Gesetz sind Ausländer, die sich tatsächlich im Bundesgebiet aufhalten und die

eine Aufenthaltsgestattung nach dem Asylverfahrensgesetz besitzen, über einen Flughafen einreisen wollen und denen die Einreise nicht oder noch nicht gestattet ist, eine Aufenthaltserlaubnis nach § 23 [...]