Kontakt

Beratungszeiten
Aktuell sind unsere telefonischen Beratungszeiten Dienstags und Donnerstags von 11 bis 13 Uhr.
Tel.: 0331 - 716 499

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr

Rudolf-Breitscheid-Str. 164
14482 Potsdam
Tel.: 0331 - 716 413
Fax: 0331 - 887 15 460
info [at] fluechtlingsrat-brandenburg [dot] de

Kontaktformular

Karte

Spenden

Flüchtlingsarbeit ist nicht kostenlos und schon gar nicht umsonst. Deshalb freuen wir uns über Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Brandenburgischen Flüchtlingsrats. Diese können Sie in beliebiger Höhe auf unser Konto überweisen, auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind.

Förderverein des Brandenburgischen Flüchtlingsrats e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam Konto Nr.: 350 1010 000 BLZ: 160 500 00 IBAN.: DE33 1605 0000 3501 0100 00 SWIFT-BIC: WELADED1PMB

Gefördert von


Logo Pro Asyl
Für projektspezifische Förderung siehe Projekte

Selbstorganisation von Flüchtlingen – 27.2.2004, Potsdam

Bericht zum Workshop

Die Flüchtlingsinitiative Brandenburg, die schon seit einiger Zeit besteht, die aber nicht mehr als große Initiative gearbeitet hat, hat mit einigen Personen beschlossen, die Selbstorganisation von Flüchtlingen wieder aufzunehmen. Ein erstes Treffen dazu ist der 27.2.2004.

Die Teilnehmenden diskutieren, dass sie in jedem Heim zwei Repräsentanten wählen möchten. Es sollte eine [...]

AUFRUF Gegen die Schaffung von Lagern an den Grenzen Europas

Hinter verharmlosenden Begriffen wie “Anlaufstellen” oder “Unterstützungszentren” steht in Wirklichkeit die Absicht, Lager in Nachbarstaaten der Europäischen Union zu errichten: In diese sollen Flüchtlinge und Migranten geschickt bzw. dort festgehalten werden, die wegen eines Asylgesuchs oder aus anderen Gründen versuchen, europäisches Territorium zu erreichen, um hier Schutz oder ein besseres Leben zu finden.

Beim [...]

HIER GEBLIEBEN! RECHT AUF BLEIBERECHT Menschen ohne gesicherten Aufenthalt in Brandenburg

Am Vor-Tag des Flüchtlings 2004 ergreifen lang hier lebende Asylsuchende und Flüchtlinge selber das Wort und fordern endlich ein Bleiberecht!

Seit 10 Jahren lebt A. bereits hier und konnte bisher die Zeit nutzen Abitur zu machen; nun steht sie allerdings vor dem Nichts, denn ihre Gestattung sagt: Ausbildung verboten.

Sie ist eine von sechs [...]